Mann wird für arbeitsfähig befunden und stirbt im Jobcenter

Llanelli (Wales) - Tod im Warteraum: Ein Arbeitsloser (†65) starb am Freitag in Wales, als er im Jobcenter von Llanelli auf seinen Termin wartete, berichtet aktuell "Metro".

Der Mann saß tot auf seinem Stuhl im Warteraum (Symbolbild).
Der Mann saß tot auf seinem Stuhl im Warteraum (Symbolbild).  © stokkete/123RF

Der 65-Jährige war zu Beginn des Jahres für gesund befunden worden, obwohl er nicht nur Diabetes gehabt haben soll, sondern laut eines Zeugen eindeutig krank gewesen war.

Um 9.30 Uhr fand man den Briten zusammengesunken auf seinem Stuhl im Warteraum. Mitarbeiter und Kunden eilten zu ihm, doch der Mann reagierte nicht mehr.

Einige der Ersthelfer legten den leblosen Waliser auf den Boden und versuchten ihn wiederzubeleben. Sie riefen einen Krankenwagen, während das Arbeitsamt sogar evakuiert wurde.

Sanitäter erklärten den Mann wenig später noch vor Ort für tot. Ein Zeuge sagte: "Ich kannte ihn selbst nicht, aber der Mann, der neben mir saß, sagte mir, dass er mit dem Kerl aufgewachsen war."

Und weiter: "Wir waren alle sehr aufgewühlt, es war eine schreckliche Situation, die niemals hätte passieren dürfen. Das Arbeitsamt ist jetzt ganz geschlossen."

Trauriges Ende: Die Leiche des Mannes wurde aus dem Jobcenter abgeholt. Er hätte offenbar gar nicht für arbeitsfähig erklärt werden dürfen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0