Mann soll junge Mädchen vergewaltigt und weitervermittelt haben

Einem 36-jährigen Berliner werden ekelerregende Verbrechen vorgeworfen (Symbolbild).
Einem 36-jährigen Berliner werden ekelerregende Verbrechen vorgeworfen (Symbolbild).  © DPA

Berlin - Ein Mann (36) aus Berlin wurde vergangenen Dienstag festgenommen. Dem mutmaßlichen Kinderschänder werden abscheuliche Taten vorgeworfen.

Im Netz soll er sich als 13-jähriges Mädchen ausgegeben haben, lockte so unverhohlen Minderjährige an. Die gefälschten Profile sollen den Mädchen im Alter von neun bis 14 Jahren zum Verhängnis geworden sein...

Unfassbar! Offenbar vermittelte der 36-Jährige seine Opfer via Darknet an Andere weiter. Da er für seine Ekel-Taten ausschließlich öffentliche Internet-Zugänge genutzt haben soll, taten sich die Beamten bei der Aufklärung schwer.

Wie die Bild berichtet, waren verdeckte Ermittlungen inklusive technischer Hilfsmittel nötig, um dem Mann den Garaus zu machen. Dienstag klickten die Handschellen.

In der Wohnung des Berliners sowie in den Opfer-Wohnungen in Deutschland und Österreich stießen die Beamten auf Beweismaterial.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0