Stiefvater misshandelt und vergewaltigt Sohn (✝3), das Kind verblutet

Lodz - In der polnischen Stadt Wieruszów in der Woiwodschaft Lodz hat 2017 ein Mann mehrere Tage lang den dreijährigen Sohn seiner Lebenspartnerin misshandelt und sexuell missbraucht. Am Montag wurde er dafür verurteilt.

© 123rf.com/Nikola Volrábová

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft hat der 27-jährige Steve V. den Jungen vom 20. bis 29. September 2017 mehrfach misshandelt und vergewaltigt, berichtet das polnische Nachrichtenportal "Polsat News".

Als die Mutter davon mitbekam, rief sie sofort den Rettungsdienst im Krankenhaus in Wieruszów. Das Kind wurde mit zahlreichen Verletzungen und inneren Blutungen direkt ins Mutterklinikzentrum nach Lodz gebracht.

Trotz fachkundiger Hilfe von Ärzten und Operateuren konnte der Kleine nicht gerettet werden. Er starb wenig später an einem Schädelhirntrauma und mit starken Blutungen.

Steve V., der die kanadische und die portugiesische Staatsbürgerschaft hat, wurde wegen Mordes und Missbrauchs eines Kindes angeklagt. Er bestreitet bis heute, dem Kind einen Schaden zufügt zu haben und spricht von einem "Unglück". Zum Tatzeitpunkt soll er unter Drogen gestanden haben.

Am Montag verurteilte das Bezirksgericht in Sieradz Steve V. zu 25 Jahren Gefängnis. Das Urteil ist noch nicht rechtskräftig.

Titelfoto: 123rf.com/Nikola Volrábová

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0