Rettungskräfte im Einsatz: Teenager sitzt in 9. Etage auf Fensterbrett!

Lodz - In der polnischen Stadt Lodz hat am Freitag gegen 13 Uhr die verantwortungslose Aktion von mehreren Jugendlichen zu einem Großeinsatz von Polizei und Feuerwehr in einem Hochhaus geführt.

Einige Nachbarn befürchteten, dass der Junge vom Fensterbrett stürzen könnte.
Einige Nachbarn befürchteten, dass der Junge vom Fensterbrett stürzen könnte.  © Screenshot Twitter/PolsatNews.pl

Einer der Jungs saß auf der äußeren Fensterbank einer Wohnung in der neunten Etage. Als Passanten ihn bemerkten und das Schlimmste befürchteten, alarmierten sie die Einsatzkräfte.

Und dann passierte etwas Unfassbares!

Wie das polnische Nachrichtenportal "Polsat News" berichtete, zündete sich der Teenager dort oben in aller Ruhe eine Zigarette an und paffte erstmal.

Es seien dann auch noch weitere Jugendliche gesehen worden, alle im Alter zwischen 14 und 15 Jahren. Von insgesamt sieben Personen ist die Rede.

Laut Augenzeugenberichten sollen einige von ihnen allerdings aus der Wohnung getürmt sein, als Polizei und Feuerwehr anrückten.

Als sie sahen, dass sich die Feuerwehrleute von außen Zutritt zur Wohnung verschaffen wollten und dazu die Fensterscheiben hätten einschlagen müssen, seien sie reumütig zurückgekehrt, um die Tür zu öffnen.

Wie die Polizei bestätigte, seien die Halbstarken nüchtern gewesen, Drogen waren auch nicht im Spiel. Sie wurden von den Polizisten mit auf das Revier genommen, von wo ihre Eltern sie später abholten.

Der Fall wurde bereits dem Familiengericht in Lodz gemeldet und wird für die Jungs ein juristisches Nachspiel haben.

Titelfoto: Screenshot Twitter/PolsatNews.pl

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0