Festnahme nach Brandanschlag auf Flüchtlingsheim

Die Polizei konnte zwei mutmaßliche Täter festnehmen. (Symbolbild)
Die Polizei konnte zwei mutmaßliche Täter festnehmen. (Symbolbild)

Löbau - Nach einem Brandanschlag auf ein Flüchtlingsheim in Löbau hat die Polizei zwei mutmaßliche Täter gefasst.

Ein 26 Jahre alten Mann soll gemeinsam mit einem Komplizen am Donnerstagabend zwei Brandsätze gegen die Fassade des Gebäudes geschleudert haben, wie die Polizei mitteilte. Die Glasflaschen prallten an der Eingangstür sowie an einem Fenster ab; daraufhin flüchteten die Täter.

Ein Zeuge will den 26-jährigen Mann bei der Tat erkannt haben und alarmierte die Polizei. Kurz darauf nahmen die Beamten den 26-Jährigen und einen 16 Jahre alten Tatverdächtigen fest.

Durch den Brandsatz wurde das Gebäude leicht beschädigt. Ein Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes konnte die Flammen rasch löschen. Verletzt wurde niemand.

Die beiden Verdächtigen sollen sich nach Angaben der Polizei wenige Stunden zuvor mit Asylbewerber gestritten haben. Vor der Tat hatten die beiden Männer laut Polizeibericht Alkohol getrunken.

UPDATE 18 Uhr:

Wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Nachmittag mitteilten, wurde gegen beide Beschuldigten Haftbefehl erlassen. Vor dem Haftrichter habe der 16-Jährige seine Tatbeteiligung eingeräumt und ein Geständnis abgelegt. Das Operative Abwehrzentrum ermittelt wegen des Versuches einer schweren Brandstiftung in Tateinheit eines Verstoßes gegen das Waffengesetz.

Foto: dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0