Wohnungsbrand wegen Herdplatte: Rollstuhlfahrerin gerettet

Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die Frau wurde deshalb vorerst in einem Wohnheim untergebracht (Symbolbild).
Die Wohnung ist derzeit nicht bewohnbar. Die Frau wurde deshalb vorerst in einem Wohnheim untergebracht (Symbolbild).  © DPA

Todtnau - Eine Frau hat am Samstag gegen 11.30 Uhr in Todtnau (Kreis Lörrach) eine Rollstuhlfahrerin aus ihrer brennenden Wohnung gerettet.

Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, hieß eszuerst, dass sich die im Rollstuhl sitzende Bewohnerin noch in der Wohnung befinde, wie die Polizei mitteilte. Deshalb rückte die Feuerwehr mit einem Großaufgebot von 62 Feuerwehrleuten und 12 Löschfahrzeugen an. Außerdem waren 6 Rettungswagen und die Bergwacht vor Ort.

Doch eine Nachbarin hatte die Rollstuhlfahrerin schon vor dem Eintreffen der Einsatzkräfte aus der brennenden Wohnung gerettet. Beide Frauen zogen sich eine leichte Rauchverletzung zu.

Durch das offene Feuer, dass vermutlich durch eine falsch eingeschaltete Herdplatte in der Küche ausbrach, sowie durch die starke Rauchentwicklung, wurde die Wohnung stark beschädigt und ist derzeit unbewohnbar.

Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 80.000 Euro. Die Bewohnerin der Wohnung wurde von der Stadtverwaltung vorerst in einem Wohnheim untergebracht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0