Verheerender Schuppenbrand legt Bahnstrecke in Sachsen lahm

Erst nach rund 90 Minuten konnte ein Zug, der in Richtung Aue unterwegs war, weiterfahren.
Erst nach rund 90 Minuten konnte ein Zug, der in Richtung Aue unterwegs war, weiterfahren.  © Niko Mutschmann

Lößnitz - Ein Schuppenbrand legte am Sonntagnachmittag eine Bahnstrecke der Erzgebirgsbahn lahm.

Als die Feuerwehr zum Brand gerufen wurde, standen bereits der Schuppen und einige Festmeter Feuerholz in Flammen.

Die Löscharbeiten gestalteten sich schwierig, da in der Nähe kein Hydrant zur Verfügung stand. Deshalb richtete die Feuerwehr einen Pendelverkehr mit drei Fahrzeugen ein, die Wasser zur Einsatzstelle brachten.

Die Holzstapel wurden für die Löscharbeiten auseinander gezogen, um an alle Brandherde zu kommen.

Da sich der Schuppen direkt am Bahndamm der Linie Aue-Chemnitz der Erzgebirgsbahn befand, musste der Bahnverkehr zwischenzeitlich eingestellt werden. Wie viele Züge von der Sperrung betroffen waren, ist derzeit nicht bekannt. Es soll aber keine Probleme bei der Abreise der Fußballfans nach dem Spiel Aue-Würzburg gegeben haben.

Ein Zug, der in Richtung Aue unterwegs war, musste etwa 90 Minuten auf freier Strecke warten.

Die Ermittlungen zur Brandursache laufen. Verletzt wurde niemand.

Als die Feuerwehr eintraf, stand der Schuppen schon komplett in Flammen.
Als die Feuerwehr eintraf, stand der Schuppen schon komplett in Flammen.  © Niko Mutschmann

Titelfoto: Niko Mutschmann


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0