Dramatische Suche im Wald: "Hotdog" findet vermisste Frau

Lößnitz - Dramatische Suche-Aktion nach einer vermissten Frau (48) in einem Wald bei Lößnitz!

Flächensuchhund "Hotdog" fand die Frau am Mittwochabend.
Flächensuchhund "Hotdog" fand die Frau am Mittwochabend.  © Polizei

Angehörige hatten die 48 Jahre alte Frau, die dringend auf medizinische Behandlung angewiesen ist, aus Lößnitz am Mittwochnachmittag als vermisst gemeldet. Das Auto der Frau hatten ihre Angehörigen bereits in einem Wald an der S283 entdeckt, sie selbst aber nicht finden können.

"Aufgrund der Mitteilung und der Annahme, dass für die vermisste Frau Lebensgefahr bestehen könnte, wurde umgehend eine Absuche des besagten Waldstücks eingeleitet. Neben mehreren eingesetzten Polizisten kamen auch ein Fährtenspürhund der Polizeidirektion Chemnitz sowie zwei Mantrailer und ein Vermisstenspürhund der Diensthundeschule der sächsischen Polizei zum Einsatz", so ein Polizeisprecher.

Mit Hilfe der Hunde konnte das Suchgebiet im Wald eingegrenzt werden und schließlich, gegen 22.20 Uhr, konnte Flächensuchhund "Hotdog" (4) die Vermisste im Unterholz aufspüren.

Die 48-Jährige war nicht ansprechbar und stark unterkühlt. Sie wurde ins Krankenhaus gebracht.

Die Polizei suchte stundenlang nach der Frau. (Symbolbild)
Die Polizei suchte stundenlang nach der Frau. (Symbolbild)  © 123rf/Christian Horz

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0