Warum brennen in dieser Neubausiedlung immer wieder Autos?

Kathy Weisflog (45) ist ebenfalls betroffen. Ohne ihren Opel kann sie nicht zur Arbeit im Pflegeheim.
Kathy Weisflog (45) ist ebenfalls betroffen. Ohne ihren Opel kann sie nicht zur Arbeit im Pflegeheim.

Von Bernd Rippert

Lößnitz - Zündler in Lößnitz. In einer Nacht zündelte der Täter im Neubaugebiet an fünf Autos. Vor zehn Tagen waren schon einmal drei Fahrzeuge verbrannt. Verrückt: In mindestens fünf Fällen waren Altenpfleger betroffen.

Vor Mitternacht brannte in der Schneeberger Straße ein Audi, ein nebenstehender Renault wurde beschädigt. Minuten später fackelte in der Lessingstraße ein Opel ab. Hier bekam ein Kia Schäden ab.

Zur gleichen Zeit beschädigte ein Feuer einen Audi in der Ringstraße. Hier verhinderte eine aufmerksame Anwohnerin einen Totalschaden.

Ende Februar hatte ein Brandstifter in der Lessingstraße einen Toyota zerstört, zwei Renault beschädigt.

In der Lessingstraße brannte um Mitternacht ein Opel.
In der Lessingstraße brannte um Mitternacht ein Opel.

Zudem zerstörte ein Vandale in der Lessingstraße alle vier Reifen an einem Hyundai. Polizeisprecher Steffen Wolf (36): „Im Februar war’s Brandstiftung. Nun gehen wir auch davon aus. Aber die Ermittlungen laufen.“

Die Bewohner im Neubaugebiet sind außer sich vor Angst. Nicht nur, weil alle Taten im engen Umkreis passierten. Sondern auch wegen einer mysteriösen Parallele: „Mindestens fünf der neun Opfer arbeiten in der Altenpflege“, sagt Bernd Fröhlich (54). „Der Täter ist doch krank.“

Betroffen ist auch Kathy Weisflog (45). Sie arbeitet im Pflegeheim, kann ohne ihren Opel nicht zur Arbeit.

Sie sagt: „Hat hier jemand Hass auf unser Wohngebiet oder auf Pflegerinnen? Die Serie ist unheimlich.“

Ein Audi in der Ringstraße stand ebenfalls in Flammen.
Ein Audi in der Ringstraße stand ebenfalls in Flammen.

Fotos: Niko Mutschmann(2), Bernd Rippert


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0