In Regionalbahn: Schwarzfahrer würgt Zugbegleiter (55) bis zur Bewusstlosigkeit!

Löwenberg - Brutale Attacke auf einen Zugbegleiter in einer Regionalbahn der Linie 5 vom brandenburgischen Löwenberg in Richtung Rostock am Dienstagnachmittag.

Bundespolizisten nahmen den Angreifer am Bahnhof fest. (Symbolbild)
Bundespolizisten nahmen den Angreifer am Bahnhof fest. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Als der 55-jährige Schaffner am Bahnhof Löwenberg den Fahrausweis des Mannes aus dem Tschad gegen 15.30 Uhr kontrollieren wollte, griff der Afrikaner den Deutschen unvermittelt an.

Der 23-Jährige schnappte sich die Krawatte und zog so fest zu, dass der Bahn-Bedienstete kurzzeitig bewusstlos war, wie die Bundespolizei Berlin am Mittwochmittag mitteilte.

Pech für den Würger: Zwei Bundespolizisten auf dem Heimweg sowie weitere couragierte Mitreisende hielten den Angreifer fest und verhinderten weitere Übergriffe auf den Schaffner.

Die beiden Beamten nahmen den Tschader schließlich fest und übergaben ihn den alarmierten Kollegen.

Sanitäter brachten den Verletzten in ein Krankenhaus, das der 55-Jährige nach ambulanter Behandlung am selben Tag wieder verlassen konnte.

Die Bundespolizei leitete gegen den 23-jährigen Tatverdächtigen ein Ermittlungsverfahren wegen gefährlicher Körperverletzung ein und informierte die zuständige Ausländerbehörde zum Sachverhalt.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen setzen die Beamten den Mann wieder auf freien Fuß.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0