Die Hitze ist schuld! Wälder der Sächsischen Schweiz dürfen nicht betreten werden

Lohmen - Wegen des anhaltend trockenen Wetters bestehen derzeit Waldbrandgefahrenstufen für die Wälder im Landkreis Sächsische Schweiz-Osterzgebirge. Weil dazu extrem heiße Temperaturen kommen (TAG24 berichtete), ist die Waldbrandgefahr enorm groß. Die Wälder im Nationalpark dürfen deshalb derzeit nicht betreten werden!

Bereits 2018 erlitten die sächsischen Wälder große Schäden durch das extreme Wetter. Im August brannte es im Nationalpark Sächsische Schweiz nahe der Bastei.
Bereits 2018 erlitten die sächsischen Wälder große Schäden durch das extreme Wetter. Im August brannte es im Nationalpark Sächsische Schweiz nahe der Bastei.  ©  Daniel Förster/ZB/dpa

Das Landratsamt Sächsische Schweiz-Osterzgebirge informiert, dass die Waldgebiete wie folgt nicht betreten werden dürfen:

  • In der Zeit von 21 Uhr bis 6 Uhr ist das Betreten des Waldes einschließlich aller Waldwege untersagt.
  • Zwischen 6 Uhr und 21 Uhr ist das Betreten des Waldes auf die Waldwege beschränkt. Das Verlassen der Waldwege ist verboten!
  • Ausgenommen ist der Aufenthalt in den ausgewiesenen Trekkinghütten und auf Biwakplätzen des Forststeigs, sofern diese vor 21 Uhr erreicht werden.

Wer vorsätzlich oder fahrlässig dagegen verstößt, muss wegen der Ordnungswidrigkeit mit einem Bußgeld bis zu 2500 Euro rechnen, in besonders schweren Fällen kann die Summe bis zu 10.000 Euro betragen. Außerdem können Forstschutzbeauftragte und Polizei Platzverweise aussprechen.

Das Betretungs-Verbot gilt vor allem deshalb in der Nachtzeit, weil das Entstehen von Waldbränden und die Waldbrandbekämpfung dann mit besonderen Gefahren für Leib und Leben verbunden ist. Zudem erschweren Nachtbedingungen die Lösch- und Rettungsarbeiten.

Am Tag dürfen die Waldwege nicht verlassen werden, weil sich dort nicht so schnell ein Feuer entzünden kann - im Gegensatz zur Waldfläche.

Die Wälder dürfen erst wieder betreten werden, wenn sich die Wetterlage umstellt. Laut Deutschem Wetterdienst (DWD) sollen auch am Wochenende sehr hohe Temperaturen und die damit verbundene enorm hohe Waldbrandgefahr herrschen.

Update 8. August 2019, 19.48 Uhr:

Wie das Landratsamt in Pirna mitteilte, ist die Sperrung des Waldes im Gebiet des Landkreises Sächsische Schweiz-Osterzgebirge aufgehoben, Einschränkungen beim Betreten des Waldes gibt es ebenfalls nicht mehr.

Als Gründe wurden die aktuellen Niederschläge und die Umstellung der Wetterlage genannt, es bestehe deshalb nur noch eine geringe Waldbrandgefahr.

Titelfoto: Daniel Förster/ZB/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0