Feuerwehreinsatz in Sächsischer Schweiz: Nationalpark-Besucher verursacht Brand

Lohmen - Frust bei den Lohmener Feuerwehrmännern! Trotz der noch immer gültigen nächtlichen Waldsperrung im Nationalpark Sächsische Schweiz (TAG24 berichtete) ließ sich ein Besucher nicht davon abhalten, ein Lagerfeuer anzuzünden. Das blieb nicht ohne Folgen!

August 2018: Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz nahe der Bastei zu sehen.
August 2018: Waldbrand im Nationalpark Sächsische Schweiz nahe der Bastei zu sehen.  ©  Daniel Förster/ZB/dpa

Am Montag ging der Notruf um 11.39 Uhr ein: Waldbrand! Erneut mussten die Feuerwehrleute in Richtung Steinerner Tisch im Nationalpark zwischen Stadt Wehlen und Bastei ausrücken.

Denn trotz des Verbotes, nachts die Waldgebiete der Sächischen Schweiz zu betreten, hatte dort ein Besucher ein Lagerfeuer entfacht und später nur notdürftig mit Erde abgelöscht. Die Glut schwelte unterirdisch weiter.

Die Nationalparkwacht rückte mit ihren 20 Liter fassenden Feuerlöschrucksäcken an, konnte den Schwelbrand aber nicht löschen. Also musste ein Tanklöschzug ausrücken, 250 Meter Schlauch wurden verlegt.

Es dauerte ganze vier Stunden, bis der Brand gelöscht war!

"Ich kann über die Unvernunft der Leute nur noch den Kopf schütteln", sagte Jörg Mildner, Bürgermeister von Lohmen, noch immer fassungslos darüber, wie sich so genannte Naturfreunde in Sachsens einzigem Nationalpark benehmen.

Und weiter: "Dabei hatten wir noch Glück, dass Besucher die abseits der Wege gelegene Feuerstelle rechtzeitig entdeckt hatten. Sonst hätten wir es erneut mit so einem großen Brand wie im vergangenen Jahr zu tun gehabt."

Zur Erinnerung: 2018 war ein gefährlicher viertägigen Löscheinsatz nötig, der die Gemeinde Lohmen einen fast sechsstelligen Betrag kostete (TAG24 berichtete).

Doch das war noch nicht alles! Eine weitere nächtliche Aktion im Schutzgebiet macht fassungslos: Bei einer Kontrolle am vergangenen Freitagabend staunten die Kollegen der Nationalparkwacht nicht schlecht, als 22.30 Uhr ein Pizza-Bote am Zeughaus, der Kernzone des Nationalparks, vorfuhr, um Boofer zu beliefern.

Gegen die Gruppe wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet, die Boofer ohne Pizza des Waldes verwiesen.

Titelfoto: Daniel Förster/ZB/dpa

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0