Zwei Elfer, kein Sieger! Lok Leipzig trotz 60 Minuten Überzahl nur 1:1

Nordhausen - Der 1. FC Lok Leipzig hat am 15. Spieltag der Regionalliga Nordost seinen fünften Saisonsieg verpasst. Das Team von Trainer Björn Joppe trennte sich am Freitagabend auswärts mit Wacker Nordhausen 1:1 (0:0)-Unentschieden. Dabei spielten die Probstheidaer rund eine Stunde in Überzahl.

Das Spiel in Nordhausen zwischen Wacker und Lok Leipzig endete 1:1.
Das Spiel in Nordhausen zwischen Wacker und Lok Leipzig endete 1:1.  © 1. FC Lokomotive Leipzig

Nach zwei Siegen aus den letzten drei Ligaspielen und einer sehr unglücklichen 2:4-Pleite bei der VSG Altglienicke nach 2:0-Führung wollte sich die Loksche weiter aus dem Tabellenkeller kämpfen.

Vor 992 Zuschauern im Albert-Kuntz-Sportpark zu Nordhausen gingen die Gastgeber in der 26. Minute durch Stürmer Carsten Kammlott in Führung. Denkste! Nachträglich entschied Schiri Christian Allwardt nach Rücksprache mit dem Linienrichter auf Abseits - weiter 0:0

Nach einem harten Foul an Sascha Pfeffer flog Tobias Becker mit glatt Rot vom Platz (35.). Nach der Pause wurde es dann richtig turbulent.

Zuerst traf Nils Pichinot für Wacker per Foulelfmeter zum 1:0 (53.), ehe der eingewechselte Ryan Malone zehn Minuten später ebenfalls per Elfer ausglich - 1:1 (63.).

Die Atmosphäre in Thüringen war sehr aufgeheizt, Verantwortliche und Zuschauer mischten sich immer wieder lautstark in die Entscheidungen von Allwardt ein. Kein leichter Tag für den 27-Jährigen.

Mit dem Punkt in Thüringen geht es für die Joppe-Truppe nicht voran, sie bleibt Vierzehnter. Am Samstag und Sonntag können drei Teams sogar an Lok vorbeiziehen und sie auf den vorletzten Platz befördern.

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0