Diesen Umzug solltet Ihr nicht verpassen, weil...

„Herbst“ Malte Helm (53, g. li.) lässt sich von Ramona Kretschmar (57, 2 v. l.) und Karin Pöhlmann (63) das Kostüm richten.
„Herbst“ Malte Helm (53, g. li.) lässt sich von Ramona Kretschmar (57, 2 v. l.) und Karin Pöhlmann (63) das Kostüm richten.

Von Katrin Koch

Dresden - Gestatten, das ist der Herbst: Lokführer Malte Helm (53) verkörpert beim 300. Jubiläum des Sächsischen Winzerzuges die Jahreszeit der Ernte. Für den prächtigen Umzug am 4. Oktober wechselt er von seiner Diesellok im Tagebau Welzow auf einen hölzernen Wagen, der von zwei Pferden gezogen wird.

Der Senftenberger Malte ist eine imposante Erscheinung: 1,90 Meter groß, kernige Statur. In seinem samtbraunen, einer Toga ähnlichem Gewand, den Ledersandalen und dem Erntekranz auf dem Haupt wirkt er wie ein römischer Gott.

„Genau deshalb habe ich meinen Freund Malte gefragt, ob er die Rolle übernimmt“, nickt Jörg Hahn, Geschäftsführer von Hoflößnitz und Initiator des Winzerzuges.

Nach der "Dekoration" wirkt Malte wie ein römischer Gott.
Nach der "Dekoration" wirkt Malte wie ein römischer Gott.

„Wir kennen uns schon seit 30 Jahren, seit wir bei der Armee in einem Panzer fuhren. Malte war Funker.“

„Ich arbeite im Tagebau im Schichtsystem, rollende Woche. Für den Umzug nehme ich mir drei Tage frei“, erzählt Malte.

Zum fünften Mal ist er nun schon der „Herbst“ - zum großen Jubiläum aber in neuem Kostüm. Jenes wie auch die gesamte Dekoration des Umzuges wird im Integrationszentrum auf der Industriestraße gefertigt - von Arbeitslosen, die das Jobcenter vermittelt.

Kaum zu glauben, dass sie auf dem Arbeitsmarkt keine Chance haben angesichts der Kunstwerke, die sie in der Werkstatt herstellen.

Maltes von Hand mit Weinreben bemaltes Kostüm ist nur ein Beispiel dafür ...

Birgit Koebel (59) vergoldet das Blattwerk am Winzerzug-Wagen des Herbstes.
Birgit Koebel (59) vergoldet das Blattwerk am Winzerzug-Wagen des Herbstes.

40 Pferde, 2 Ziegen und 1000 Darsteller

In diesem Jahr den Winzerzug nicht verpassen! Den nächsten großen Umzug wird es wahrscheinlich erst wieder 2020 geben.
In diesem Jahr den Winzerzug nicht verpassen! Den nächsten großen Umzug wird es wahrscheinlich erst wieder 2020 geben.

Der Umzug ist der Höhepunkt des historischen Weinfestes vom 2. bis 4. Oktober in Radebeul. Rund 1000 Darsteller, sieben Kapellen, 40 Pferde, zwei Ochsen, ein Esel, zwei Ziegen und zwölf Kutschen formieren sich zu einem zwei Kilometer langen Zug mit 50 Bildern.

Der Zug startet am 4. Oktober (11 Uhr) auf der Festwiese, zieht von der Bahnhofstraße über Winzer-, Paradies- und Lößnitzgrundstraße zur Weinbergstraße. Gegen 12.30 Uhr trifft er an der Hoflößnitz ein. 30.000 Zuschauer werden erwartet.

Fotos: Christian Suhrbier


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0