An ihrem Geburtstag wurde sie mit Säure angegriffen, jetzt macht sie anderen Mut

Nach dem furchtbaren Säureangriff sah Rashem so aus.
Nach dem furchtbaren Säureangriff sah Rashem so aus.  © gofundme/Daniel Mann

London - Ihr 21. Geburtstag sollte etwas ganz besonderes werden, doch er endete in einer Tragödie. Denn Resham Khan und ihr Cousin Jameel Muhktar wurden auf offener Straße mit Säure bespritzt.

Im Juni waren die beiden in einem Auto unterwegs, als sie an einer Ampel anhielten. Ein unbekannter Mann näherte sich plötzlich dem Auto und schüttete die giftige Säure durch das Fenster in die Gesichter der beiden.

Jetzt veröffentlichte Resham mit ihren Freunden Bilder, die kurz nach der Säure-Attacke entstanden. Denn durch die ätzende Flüssigkeit wurde ihr Gesicht komplett verätzt. Auch ihr Körper blieb nicht unversehrt. Ihr Cousin lag sogar für kurze Zeit im Koma.

Besonders tragisch: Die 21-Jährige kam gerade erst von einem Austauschjahr auf Zypern zurück, wollte mit ihrer Familie ihren Geburtstag feiern. Ihren Cousin hat sie zuvor zwei Jahre nicht gesehen. Das erste Wiedersehen sollte tragisch enden.

Ihre Freunde wollten den beiden helfen und haben kurz nach der Attacke eine Spendenseite ins Leben gerufen. Sie wollten die beiden damit unterstützen, um weitere Therapien und Behandlungen zu finanzieren.

Die Business-Management-Studentin hatte nämlich Großes vor. Denn nur einige Wochen nach ihrem Geburtstag sollte sie einen neuen Job anfangen. Außerdem stand ihr eine Karriere als Model bevor. Zum Zeitpunkt der Attacke war dies natürlich undenkbar.

Der enorme Spendenbetrag hat sich aber mittlerweile ausgezahlt. Denn jetzt, zwei Monate danach, postete die 21-Jährige erstmals wieder Bilder ihrer Heilung. Von Narben oder Wunden ist nichts mehr zu sehen.

Der mutmaßliche Täter, ein 25-jähriger Mann, konnte bereits festgenommen werden. Für die junge Frau geht es also wieder bergauf. Respekt!


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0