Frau (22) gibt guten Job auf, um mit dem Essen von Fast-Food berühmt zu werden

London - Charna Rowley hatte wohl keine Lust auf ihren Bürojob mehr. Die 22-jährige Britin beschloss daher, sich ab sofort auf Fast Food zu konzentrieren und große Mengen davon vor laufender Kamera zu verspeisen. Doch ist der ungewöhnliche Karriere-Plan auch von finanziellem Erfolg gekrönt?

Charna Rowley (l.) mit ihrem Freund auf Instagram. "Du bringst mich dazu, das Essen mehr zu schätzen, ich liebe es!", kommentierte ein Follower.
Charna Rowley (l.) mit ihrem Freund auf Instagram. "Du bringst mich dazu, das Essen mehr zu schätzen, ich liebe es!", kommentierte ein Follower.  © Instagram Screenshot @charnation_x

Auf ihrem Speiseplan steht nur noch chinesisches und amerikanisches Fast Food - zumindest vor der Kamera! Denn Charna Rowley will damit berühmt werden, sich beim Essen filmen zu lassen.

"Mukbang" heißt der aus Südkorea herüber geschwappte Trend, bei dem Menschen ihre Nahrungsaufnahme filmen und sich dabei mit ihren Zuschauern unterhalten.

Pro Mahlzeit will Charna etwa 5500 Kalorien zu sich nehmen, wie Metro berichtet. Ihr "ultimatives Ziel" ist es, irgendwann 10.000 Kalorien in einer Aufnahme-Sitzung zu essen.

Damit die 22-Jährige, die vorher als Verwaltungsangestellte arbeitete, die erste britische Mukbang-Influencerin werden kann, lässt sie sich von ihrem Freund helfen, der sie beim Aufnehmen der Vlogs unterstützt und mit dem sie auch privat zusammen lebt.

Bisher hat Charna ungefähr 1000 Pfund für die Finanzierung von zwei Essens-Videos pro Woche ausgegeben, die jeweils circa eine halbe Stunde dauern. Damit sich der zukünftige Mukbang-Star all das teure Fast Food von Pizza Hut, McDonald’s, Burger King und Co auch leisten kann, hat sie sich einen Teilzeitjob in einem Lager organisiert.

Britische Mukbang-Influencerin hofft, dass ihre Fast-Food-Vlogs bald richtig erfolgreich sind

"Ich muss nur mein Selbstbewusstsein zeigen - denn die Leute lieben, wie lustig ich bin", so Charna. "Ich habe auch negative Follower, die mir sagen, wie fett ich bin und wie hübsch ich sein könnte, wenn ich versuchen würde, nicht so viel zu essen, aber meistens antworte ich denen einfach nicht."

Angeblich soll sie auch ihre Mutter zu dem ungewöhnlichen Karriere-Schritt ermuntert haben, sagte die Fast-Food-Influencerin. Denn schließlich sei sie noch jung und habe jetzt die Gelegenheit dazu.

Ihr bislang erfolgreichstes Vlog zeigt Charna essend vor einem chinesischen Imbiss. Über 46.000 Mal wurde das Video angesehen. Damit ihre Gesundheit auf Dauer aber nicht zu sehr unter der massiven Kalorienzufuhr leidet, hat sich die junge Britin vier Trainingseinheiten pro Woche verordnet.

"Es geht nur darum, ein Gleichgewicht zu finden. Mir sind die Trolle nicht so wichtig, als dass ich damit aufhören würde", ergänzte Charna. Die meisten Follower äußern sich bislang durchaus positiv - insgesamt sieht es in Charnas Kommentarspalten auf Instagram allerdings noch ziemlich leer aus.

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0