15-Jährige in Keller eines Mehrfamilienhauses vergewaltigt Top Sadistischer Mord? 15-Jähriger stirbt qualvoll, 14-Jähriger muss zusehen Neu Plantschen mit Flamingo: RTL-Moderatorin postet sexy Pool-Foto Neu Schreckliches Unglück! 16-Jähriger ertrinkt in Badesee Neu Genitalherpes: Jeder Dritte in Deutschland ist infiziert! 3.507 Anzeige
3.256

Riesiger Hacker-Angriff legt Krankenhäuser lahm

Die Erpressungstrojaner verlangen Lösegeld, sonst droht der Verlust aller digitaler Daten. #London
Eine groß angelegte Cyber-Attacke hat in England Computer in mehreren Krankenhäusern und ihren Trägerorganisationen lahmgelegt.
Eine groß angelegte Cyber-Attacke hat in England Computer in mehreren Krankenhäusern und ihren Trägerorganisationen lahmgelegt.

London/Madrid - Eine weltweite Welle von Cyber-Attacken hat am Freitag mehrere Krankenhäuser in Großbritannien lahmgelegt und auch den Telekom-Konzern Telefónica in Spanien getroffen.

Die Computer wurden von sogenannten Erpressungstrojanern befallen, die sie verschlüsseln und Lösegeld verlangen. Informationen aus Spanien deuteten darauf hin, dass dabei eine Sicherheitslücke ausgenutzt wurde, die ursprünglich vom US-Abhördienst NSA entdeckt worden war, aber vor einigen Monaten von unbekannten Hackern öffentlich gemacht wurde.

Es sei eindeutig eine weltweite Attacke mit Meldungen über befallene Computer aus diversen europäischen Ländern, Russland und auch Asien, sagte Helge Husemann von der IT-Sicherheitsfirma Malwarebytes der Deutschen Presse-Agentur. Es sehe zugleich danach aus, dass Einrichtungen wie Krankenhäuser und andere Infrastruktur gezielt attackiert worden seien. Zehntausende Computer dürften betroffen sein.

In Großbritannien waren Krankenhäuser unter anderem in London, Blackpool, Hertfordshire und Derbyshire lahmgelegt, wie der staatliche Gesundheitsdienst NHS mitteilte. Insgesamt gehe es um 16 NHS-Einrichtungen. Computer seien zum Teil vorsorglich heruntergefahren worden, um Schäden zu vermeiden.

Patienten wurden gebeten, nur in dringenden Fällen in Notaufnahmen zu kommen, berichtete die britische Nachrichtenagentur PA.

Der staatliche, britischen Gesundheitsdienst (NHS) informiert auf seiner Internetseite über Probleme mit der IT.
Der staatliche, britischen Gesundheitsdienst (NHS) informiert auf seiner Internetseite über Probleme mit der IT.

Die britische Patientenvereinigung (Patients Association) kritisierte, der NHS habe Lektionen aus früheren Cyber-Attacken nicht gelernt. Verantwortlich für den Angriff seien Kriminelle, aber der NHS habe nicht genug getan, um seine zentralisierten IT-Systeme zu schützen. Im vergangenen Jahr waren unter anderem zwei Krankenhäuser in Deutschland von Erpressungstrojanern erwischt worden.

Diese Schadprogramme werden von IT-Sicherheitsexperten als immer größeres Problem gesehen. Die Computer werden befallen, wenn zum Beispiel ein Nutzer einen fingierten Link in einer E-Mail anklickt.

Klassische Antiviren-Software ist oft machtlos. Zugleich können die Angreifer mit dem Lösegeld, das viele Nutzer zahlen, weitere Attacken finanzieren. Meist werden Privatleute Opfer der Erpressungssoftware. Im vergangenen Jahr traf es zum Beispiel aber auch deutsche Gemeindeverwaltungen.

Die spanische Telefónica bestätigte einen "Cybersicherheits-Vorfall". Laut Medienberichten sahen am Freitag einige Mitarbeiter auf ihren Computern die für Erpressungstrojaner typische Lösegeldforderung mit dem Hinweis, dass der Computer verschlüsselt worden sei. Die Währung der Wahl war - wie so oft in solchen Fällen - das anonyme Online-Geld Bitcoin.

Auf angeblichen Screenshots aus Großbritannien hieß es, sollte der geforderte Betrag nicht innerhalb von sieben Tagen bezahlt werden, würden alle Daten gelöscht.

Hacker legten jetzt europaweit mehrere Computer lahm.
Hacker legten jetzt europaweit mehrere Computer lahm.

Die Waffe der Angreifer war Experten zufolge die Schadsoftware "Wanna Decryptor", auch bekannt als "Wanna Cry". Sie missbraucht eine einst von der NSA ausgenutzte Sicherheitslücke.

Nachdem unbekannte Hacker im vergangenen Jahr gestohlene technische Informationen der NSA dazu veröffentlicht hatten, wurden die Schwachstelle eigentlich gestopft.

Aber nicht alle Computer wurden auf den neuesten Stand gebracht - und das rächte sich jetzt unter anderem im britischen Gesundheitssystem."Alle, die mit kritischen Infrastrukturen zu tun haben, sollten dringen prüfen, ob ihre Systeme auf dem aktuellen Stand sind", betonte Husemann von Malwarebytes.

Die NSA-Daten waren von einer Gruppe mit dem Namen "Shadow Brokers" veröffentlicht worden. In westlichen IT-Sicherheitskreisen wurden dahinter Hacker mit Verbindungen zu russischen Geheimdienst vermutet.

Laut Berichten im russischen Internet waren von der Attacke am Freitag auch Computer des Innenministeriums des Landes betroffen.

Fotos: DPA

Horror-Fund: Leiche liegt tagelang unter dem Balkon Neu Im Bademantel! Ex von Pamela Anderson hat wieder geheiratet Neu
Angeln sich Kovac und der FC Bayern jetzt Real-Superstar Bale? Neu Mord in Spandau: Identität des Opfers offenbar geklärt Neu Arzt erteilt Andreas Gabalier Sex-Verbot! Neu Kurioses Angebot: WG vermietet Zelt auf Balkon für 260 Euro im Monat Neu Du kannst Programmieren? Dann suchen wir genau Dich! 19.980 Anzeige Nach Abgas-Vorwürfen: Minister will Klarheit vom Daimler-Chef Zetsche Neu Tödliche Tragödie in Köln: Müllwagen überfährt Kind Neu Update Jugendliche öffnet Fenster und springt bei voller Fahrt aus Bahn Neu Willst Du preiswerte Implantate? Hier bekommst Du sie schon ab 20 Euro! 13.382 Anzeige Nach Krawallen mit 45 Verletzten bei Fußballspiel: Ermittler sichten Videos Neu Vor den Augen der Kinder? Frau wird von Ehemann erstochen Neu
Warum brannte es im Europa-Park? Ermittler suchen weiter nach Ursache 4.786 Porno-Star muntert Champions-League-Pechvogel Loris Karius auf 5.464 Darsteller gesucht: Werde das Gesicht eines coolen Werbespots 3.751 Anzeige Flugzeugabstürze im Südwesten: Warum kam es zu den Unglücken? 153 Countdown zur Fußball-WM: Hier steigt die größte Party im Norden! 65 Abgesagte 90er-Party: Agentur musste "Notbremse ziehen" 604 Bahn überrascht mit neuem Preishammer 2.365 Frau kauft bei Primark Unterwäsche, die Reaktion des Kassierers verwundert sie 9.171 Bamf-Affäre: Jetzt soll es die Kanzlerin richten 1.031 Mann soll zwei Frauen in Erotik-Massagesalon erstochen haben 2.305 Ups! Typ (20) steckt stundenlang in Kinderschaukel fest 1.972 Ehepaar sauer auf Billig-Airline: Flogen sie mit einer kaputten Maschine? 2.984 Heftiger Knall! Geldautomat am Edeka gesprengt 5.719 Leiche aus der Elbe geborgen! Musste Peter Maffay alles mit ansehen? 9.561 Update Fahrer kracht mit seinem Ami-Schlitten gegen Baum und muss ins Krankenhaus 6.171 Kind (4) baumelt hilflos am Balkon, dann rettet ein mutiger Held sein Leben 6.500 Jörn Schlönvoigt kündigt Wandel an: Special-Folge zeigt einen ganz anderen Philip 1.813 Polizei bereitet sich auf Großeinsatz bei AfD-Parteitag vor 1.813 Fußgeruch hat keine Chance, wenn Du das beachtest! 2.255 Magerschock bei Elena Carrière: Wegen dieses Fotos sind ihre Fans in Sorge 2.100 Tödlicher Autobahn-Crash: 33-Jährige stirbt 3.814 Wessen Ex-DSDS-Po wird denn hier so zärtlich abgeschleckt? 3.517 Mit drei Jahren verschwand ihr Sohn spurlos: Jetzt tauchte er nach 24 Jahren wieder auf 4.603 Nacht- und Nebelaktion: "Wer hat mein Känguru gesehen?" 681 15-Jähriger überlebt heftige Messerattacke nicht 5.160 Update Seehofer wirbt weiter für Ankerzentren: Bamf-Skandal zeigt, wie wichtig sie sind 204 XXL-Folge von GZSZ: John muss ordentlich einstecken 2.859 Besitzer beim Sex mit einem seiner Hunde erwischt: DNA-Proben enthüllen Ekelhaftes 22.027 Auch privat ein Paar? Er schwärmt vom Liebescomeback mit Larissa Marolt 7.954 Fürstin außer Rand und Band: So haben wir Charlène noch nie gesehen 16.815 Lebensgefahr! Blitz trifft zwei Frauen bei Bochum 1.959 Lebensgefahr: Kind (5) auf Tretroller von Auto angefahren 1.479 Katholische Kita ließ Barbara Schönebergers Kind nicht rein! 26.686 Wilde Sauerei im TV! Mit diesem Koch geht Ekaterina Leonova fremd 21.334 Szenen wie im Katastrophenfilm: Unwetter sorgen für heftige Überschwemmungen 21.384 Update "Du fehlst mir": Dieser Post verrät, wie es in Denisé Kappés wirklich aussieht 3.505 Trotz UCL-Niederlage: Klopp feiert die ganze Nacht mit Campino 2.796