Eifersüchtig wegen einer anderen Frau: Wollte Meghan die Hochzeit platzen lassen?

London - Fast drei Wochen nach der royalen Hochzeit von Meghan (36) und Prinz Harry (33, TAG24 berichtete) kommt eine traurige Wahrheit ans Licht: Die neue Herzogin hätte die Hochzeit fast abgeblasen.

Meghan und Harry luden Chelsea Davy doch noch zu ihrer Hochzeit ein.
Meghan und Harry luden Chelsea Davy doch noch zu ihrer Hochzeit ein.  © Steve Parsons/PA Wire/dpa, Screenshot Twitter/MUBA

Grund ist ein ganz besonderer Gast. Nämlich Harrys frühere Liebe Chelsea Davy (32). Mit ihr war er sieben Jahre lang zusammen. Die aus Simbabwe stammenden Südafrikanerin lernte er 2004 kennen - und verliebte sich schwer in die Tochter eines Millionärs. Allerdings fühlten sich beide damals noch zu jung für eine ernsthafte Beziehung.

Angeblich sollen sich Meghan und Harry wegen ihr nun vor der Hochzeit mächtig gezofft haben. Denn Meghan wollte sie nicht dabei haben. Für ihn stand jedoch fest: Sie ist eine gute Freundin und sollte deshalb an den Feierlichkeiten auch teilhaben.

Um nicht den Eindruck zu erwecken, noch in sie verliebt zu sein, lud Harry vorsichtshalber auch noch seine Ex-Freundinnen Cressida Bonas und Ellie Goulding ein.

Ob das Paar einen Kompromiss geschlossen hat oder Harrys Verlobte in den sauren Apfel gebissen hat, ist nicht klar. Fakt ist: Chelsea war bei der Hochzeit und kam in männlicher Begleitung des TV-Produzenten James Marshall (44). Wie das polnische Boulevard-Portal Pomponik berichtet, habe er Chelsea die ganze Zeit mit seinen Witzen zum Lachen gebracht. Und: Sie trug einen fetten Klunker am linken Ringfinger! Etwa einen Verlobungsring?

Trotzdem soll sie nach der Hochzeits-Zeremonie mit traurigem Blick gegangen sein, nachdem Harry Meghan das Eheversprechen gegeben hatte.

Titelfoto: Steve Parsons/PA Wire/dpa, Screenshot Twitter/MUBA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0