Megxit: Freund verrät, wie schlecht es Prinz Harry derzeit geht

London - Nacho Figueras hat sich lange mit seiner Meinung zurückgehalten. Der 42-jährige Argentinier gehört zu den besten Freunden von Prinz Harry (33). Nun enthüllte er, was der Megxit emotional mit Harry anstellt.

Ignacio Nacho Figueras unterstützt seinen Freund Harry.
Ignacio Nacho Figueras unterstützt seinen Freund Harry.  © Instagram Screenshot @nachofigueras

Die beiden haben sich vor Jahren beim Polo-Spielen kennengelernt. Seitdem verbindet sie eine vertrauensvolle Freundschaft und die Liebe zum Sport.

Wie Page Six berichtet, hat Nacho nun in der Talk-Show "Good Morning America" sein Schweigen gebrochen und sich zum Megxit geäußert.

"Er will ein normales Leben, so weit das für ihn möglich ist. Wenn 1000 Paparazzi vor deinem Haus in Kanada lauern, um ein Foto von deinem Sohn zu schießen, ist das nicht normal."

Alles was zählt: Greta spielt ihr fieses Spielchen munter weiter
Alles was zählt Alles was zählt: Greta spielt ihr fieses Spielchen munter weiter

Und weiter: "Er ist der Sohn einer Person, die unter den Angriffen der Presse sehr gelitten hat. Das soll seiner Familie nicht passieren", sagte Nacho und spielte damit deutlich auf das Schicksal von Harrys Mutter - Lady Diana - an, die 1997 bei einem Unfall ums Leben kam.

"Ich habe erst vor ein paar Tagen mit Harry gesprochen. Er leidet sehr darunter, was passiert ist. Er leidet auch, weil viele Menschen ihn verurteilen. Er handelt jedoch als ein Vater, der seine Familie beschützen will." Prinzessin Diana wäre stolz auf ihren Sohn, fügte Nacho Figueras an.

Prinz Harry, der Herzog von Sussex, trägt mit dem Megxit jede Menge Verantwortung für sich und seine Familie.
Prinz Harry, der Herzog von Sussex, trägt mit dem Megxit jede Menge Verantwortung für sich und seine Familie.  © Yui Mok/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Royals:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0