Viel teurer als bei Kate: So viel Geld verprasst Meghan für ihre Outfits

London - Immer wieder werden die Royals als zu verschwenderisch kritisiert. Das scheint Herzogin Meghan als neuestes Mitglied der britischen Königsfamilie nicht zu stören. Sie lässt sich ihre Outfits einiges kosten.

Im Vergleich zu Kate ist Meghan in Sachen Garderobe nicht gerade sparsam.
Im Vergleich zu Kate ist Meghan in Sachen Garderobe nicht gerade sparsam.  © Ray Tang/London News Pictures via ZUMA/dpa

Während Schwägerin Kate des Öfteren zu verhältnismäßig günstigen Kleidern greift oder ihre Outfits recycelt und zu mehreren Anlässen trägt, scheint diese Sparsamkeit bei Meghan nicht angesagt zu sein.

Allein bei ihrer Dublin-Reise mit Prinz Harry wechselte sie ihre Kleidung in 18 Stunden ganze vier Mal (TAG24 berichtete). Doch das war noch nicht einmal das Ende der Fahnenstange. Die "Gala" zählte nach und stellte fest, dass die Herzogin seit ihrer Hochzeit Mitte Mai in der Öffentlichkeit mit 15 verschiedenen Designer-Outfits auflief.

Dabei sei eine unglaubliche Summe zusammengekommen. Alle Outfits samt der Accessoires hätten insgesamt 171.775 Euro gekostet, hält "Gala" fest. Rechne man noch den Hochzeitslook im Wert von 368.550 Euro sowie das zweite Brautkleid dazu, stehe eine Summe von 629.000 Euro im Raum.

So schafft es dem Bericht zufolge der Look, den Meghan bei ihrem ersten offiziellen Auftritt nach der Hochzeit zum 70. Geburtstag von Prinz Charles trug, allein schon auf 23.890 Euro. Auf ihrer kürzlichen Dublin-Reise soll ihre Garderobe rund 34.500 Euro verschlungen haben. Das schätzte das Modemagazin "Elle".

Prinz Harrys Gattin scheint also einen ziemlich exklusiven und teuren Geschmack zu haben. So schön sie dabei auch aussehen mag, ob sie sich damit beim britischen Volk wirklich Freunde macht, darf bezweifelt werden.

Das waren Meghans Outfits bei ihrer Reise durch Irland:

Titelfoto: Ray Tang/London News Pictures via ZUMA/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0