Babygeschlecht enthüllt: Das bekommen Meghan und Harry!

London - Erfüllt sich tatsächlich Prinz Harrys (34) größter Wunsch? Insidern zufolge ist das Babygeschlecht des royalen Nachwuchses von ihm und Herzogin Meghan (37) durchgesickert.

Herzogin Meghan und Prinz Harry werden dieses Jahr zum ersten Mal Eltern.
Herzogin Meghan und Prinz Harry werden dieses Jahr zum ersten Mal Eltern.  © Danny Lawson/PA Wire/dpa

Wie "Bunte" aus dem engeren Freundeskreis des Paares erfahren haben will, soll in wenigen Monaten ein Mädchen das Licht der Welt erblicken. Ausgeplaudert habe das eine Freundin. Doch wie glaubwürdig ist dieses Gerücht?

Fest steht: Meghan selbst bekräftigte zuletzt, dass sie und Harry das Geschlecht nicht kennen und sich bei der Geburt überraschen lassen wollen (TAG24 berichtete). Doch auch wenn es beide vorab nicht wissen wollen, soll es bei einer ärztlichen Untersuchung eindeutig festgestellt worden sei.

So berichtet "Bunte" von einem nicht-invasiven Pärnataltest, dem sich Meghan unterzogen haben soll, um sicherzugehen, dass ihr Kind gesund ist. Bei dem Test wird das Blut auf mögliche Erbkrankheiten des Ungeborenen untersucht. Auch das Geschlecht wird dabei ermittelt.

Infolgedessen soll sich das süße Geheimnis herumgesprochen haben. Sollte es tatsächlich ein Mädchen werden, dürfte das vor allem Harry freuen. Er hatte auf seiner Australien-Reise im Oktober bereits verraten, dass er insgeheim auf ein Mädchen hoffe.

Zuletzt war Meghans größer werdender Babybauch nicht zu übersehen.
Zuletzt war Meghans größer werdender Babybauch nicht zu übersehen.  © Eddie Mulholland/Daily Telegraph/PA Wire/dpa

Ein möglicher Name wäre für diesen Fall eventuell auch schon gefunden. Bei einem Besuch in Birkenhead vor wenigen Tagen soll Meghan im Gespräch mit einem Fan nämlich verraten haben, welcher Name ihr gefallen würde.

Danach gefragt, ob sie ihr Kind, wenn es eine Tochter werden sollte, Amy nennen würde, antwortete die Herzogin laut einem Bericht der "Sun": "Das ist wirklich ein schöner Name. Ich mag ihn, wir müssen darüber nachdenken." Das hatte nicht nur die Gerüchte über das Babygeschlecht, sondern auch den Namen angefacht.

Doch womöglich wollte Meghan einfach nur nett sein und gab sich deshalb diplomatisch. Allzu wählerisch dürfen sie und ihr Gatte beim Namen ohnehin nicht sein. Denn wie für alles gelten auch hier strenge Regeln und diese sehen einen eher traditionellen Namen vor.

Und selbst wenn Meghan und Harry schon eine Vorauswahl getroffen haben sollten, dürften sie darüber öffentlich genauso wenig sprechen wie über das Babygeschlecht. Fans müssen sich also bis April in Geduld üben.

Titelfoto: Danny Lawson/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0