Hochhaus komplett in Flammen: Mindestens sechs Tote!

Das Hochhaus steht komplett in Flammen.
Das Hochhaus steht komplett in Flammen.  © DPA

London - Es sind dramatische Bilder: Im Herzen Londons steht ein 27-stöckiges Wohnhaus in Flammen. Der Grenfell Tower mit 120 Apartments brannte seit dem frühen Mittwochmorgen lichterloh, schwarze Rauchwolken zogen über die britische Hauptstadt.

In dem Haus befanden sich auch Stunden nach Ausbruch des Feuers noch immer Menschen, wie die BBC berichtete. Es gab etliche Verletzte, Informationen über mögliche Todesopfer lagen zunächst nicht vor.

Dem Sender zufolge gab es Befürchtungen, das Gebäude könnte einstürzen. Die Ursache des Feuers war zunächst unklar.

Die Polizei twitterte, dass zahlreiche Verletzte behandelt würden. Der Rettungsdienst teilte ebenfalls via Twitter mit, 30 Menschen seien in Klinken gebracht worden. Bewohner des Hochhauses würden weiterhin in Sicherheit gebracht. Einwohner wurden gebeten, die Gegend nordwestlich vom Hyde Park zu meiden. Die Feuerwehr war nach eigenen Angaben mit 200 Leuten und 40 Löschfahrzeugen im Einsatz.

Augenzeugen berichteten in der Nacht auf Twitter von Schreien. Menschen seien aus dem brennenden Gebäude gesprungen. Trümmerteile flogen aus dem Gebäude, wie ein dpa-Reporter berichtete. Hin und wieder knallte es in dem 27-stöckigen Gebäude. Die Polizei hat alle Wege zum Gebäude hermetisch und weiträumig abgeriegelt.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von einem "bedeutenden Vorfall" - eine Bezeichnung der britischen Behörden für eine Lage, die besondere Vorkehrungen durch einen oder mehrere Rettungsdienste erfordert.

Der britische Schauspieler Tim Downie, der 600 Meter von dem brennenden Hochhaus entfernt wohnt, sagte der britischen Nachrichtenagentur Press Association, er befürchte, der Tower könne einstürzen. "Es ist entsetzlich. Das ganze Gebäude ist in Flammen gehüllt. Es ist verloren. Es ist nur eine Frage der Zeit, bevor dieses Gebäude zusammenbricht."

Ein Mitarbeiter der Feuerwehr berichtete, die Einsatzkräfte würden Atemmasken tragen. Die Arbeit sei extrem hart und die Bedingungen sehr schwierig. "Das ist ein großer und sehr schwerwiegender Vorfall." Man habe zahlreiche Helfer und Spezialisten entsandt. Die Beamten wurden eigenen Angaben zufolge am Mittwoch kurz nach 01.00 Uhr (Ortszeit) alarmiert.

Wegen des Brandes wurde am frühen Morgen die A4 in beide Richtungen gesperrt - die wichtige Straße verbindet das Stadtzentrum von London mit dem Flughaften Heathrow. Nach Angaben des Stadtbezirks Royal Borough of Kensington and Chelsea sind in dem Hochhaus 120 Wohnungen. Er wurde 1974 errichtet und umfassend modernisiert.

UPDATE, 14.39 Uhr: Jamie Oliver: Gratisessen für Brandopfer

Der britische Fernsehkoch Jamie Oliver hat den Opfern des Hochhausbrandes in London Gratisessen in seinem nahe gelegenen Restaurant angeboten. "Essen und Trinken gibt es umsonst. Sprechen Sie einfach meinen Manager Juan an und wir werden Sie umsorgen", sagte der 42-Jährige am Mittwoch bei Instagram.

Die Jamie's-Italian-Kette von Oliver hat ein Restaurant im Westfield-Einkaufszentrum in der Nähe des Unglücksorts.

UPDATE, 14.05 Uhr: Londoner Polizei: Zahl der Toten dürfte steigen

Die Londoner Polizei geht von weiteren Todesfällen nach dem Hochhausbrand aus. "Es werden noch Menschen vermisst", sagte Stuart Cundy von Scotland Yard am Mittwoch.

Nach jüngsten Angaben sind sechs Menschen ums Leben gekommen, mehr als 70 Verletzte werden in Kliniken behandelt. Teams suchen in dem 24-stöckigen Gebäude nach Opfern. Der Brand in dem Hochhaus ist noch nicht gelöscht.

UPDATE, 12.25 Uhr: Mindestens sechs Tote

Bei dem verheerenden Hochhausbrand in London sind nach Angaben der Behörden mindestens sechs Menschen ums Leben gekommen. Die Zahl der Toten dürfte aber noch steigen, teilte die Polizei am Mittwoch über Twitter mit.

UPDATE, 12.13 Uhr: Hochhausbrand kein Terror-Anschlag

Der katastrophale Hochhausbrand in London ist nach Angaben von Scotland Yard kein Terroranschlag. Das teilte eine Polizeisprecherin am Mittwoch auf Anfrage mit.

UPDATE, 09.38 Uhr: 50 Verletzte in Kliniken

Nach dem Feuer in einem Londoner Hochhaus haben Rettungskräfte bisher mehr als 50 Menschen in Krankenhäuser gebracht.

"Unsere Gedanken sind bei allen Betroffenen", teilte die Londoner Ambulanz am Mittwochmorgen mit. Die Patienten seien in fünf Krankenhäuser gebracht worden.

UPDATE, 08.56 Uhr: Feuerwehr meldet mehrere Tote

Bei dem Brand in einem Hochhaus in London sind mehrere Menschen ums Leben gekommen. Das berichtete die Feuerwehr am Mittwochmorgen in London, ohne eine genaue Zahl zu nennen.

Nach Angaben eines Augenzeugen sind in der Nacht bereits Menschen aus dem brennenden Hochhaus gesprungen. Andere hätten versucht, sich mit Bettlaken abzuseilen, sagte ein Mann dem britischen Nachrichtensender BBC am Mittwochmorgen. Ein anderer Augenzeuge berichtete, er habe eine Familie lange Zeit an einem Fenster mit einem Handtuch am Fenster winken gesehen.

UPDATE, 07.58 Uhr: Menschen sendeten mit Taschenlampen Signale

Nach Zeugenberichten haben viele Menschen verzweifelt im brennenden Hochhaus in London an den Fenstern gestanden und um ihr Leben geschrien.

Manche hätten in der Nacht zum Mittwoch auch versucht, per Handy Hilfe zu holen oder mit Taschenlampen auf sich aufmerksam zu machen, wie Nachbarn britischen Medien berichteten. Hunderte Menschen sollen in Sicherheit gebracht worden sein.

UPDATE, 07.45 Uhr: Einsturzgefahr!

Angesichts des massiven Feuers in London gibt es laut BBC Befürchtungen, das 27-stöckige Hochhaus könnte möglicherweise einstürzen. Das berichtete der Sender am Mittwochmorgen.

Trümmerteile flogen aus dem Gebäude, wie ein dpa-Reporter berichtete. Hin und wieder knallte es in dem 27-stöckigen Gebäude. Die Polizei hat alle Wege zum Gebäude hermetisch und weiträumig abgeriegelt.

UPDATE, 07.40 Uhr: 30 Patienten in Kliniken

Rettungskräfte haben bislang 30 Patienten von dem brennenden Hochhaus in London in Kliniken gebracht. Das teilte die Londoner Ambulanz am Mittwochmorgen über Twitter mit.

UPDATE, 07.15 Uhr: Kindergarten im Hochhaus

Das brennende Hochhaus in London soll auch einen Kindergarten und einen Boxclub beherbergen. Das berichteten Nachbarn aus der Umgebung am Mittwochmorgen der Deutschen Presse-Agentur.

Noch am frühen Mittwochmorgen schlugen an vielen Stellen Flammen aus dem Hochhaus in London. Eine riesige Rauchsäule war weithin im Westen der britischen Hauptstadt sichtbar.

Die Einsatzkräfte versuchen, die Flammen unter ihre Kontrolle zu bringen.
Die Einsatzkräfte versuchen, die Flammen unter ihre Kontrolle zu bringen.  © DPA
Viele Menschen sollen bereits evakuiert worden sein.
Viele Menschen sollen bereits evakuiert worden sein.  © DPA
Eine große Rauchsäule umgibt das gesamte Hochhaus.
Eine große Rauchsäule umgibt das gesamte Hochhaus.  © DPA
Vor zwei Wochen geschah die Brandkatastrophe in London bei der 79 Menschen starben.
Vor zwei Wochen geschah die Brandkatastrophe in London bei der 79 Menschen starben.

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0