Nach Terroranschlag in Barcelona: Polizei erschießt Verdächtigen

Top

Schock für Reinigungspersonal: Blutbad im Ferienflieger entdeckt

Top

Aus Dankbarkeit! Syrische Familie nennt Kind Angela Merkel

Top

Mutmaßlicher Mörder stellt sich nach tagelanger Flucht

Neu

Tag24 sucht genau Dich!

48.276
Anzeige
10.565

Polizei bestätigt: Zahl der Todesopfer nach Brand auf 30 gestiegen

Schrecklich! Nach dem schrecklichen Brand in einem Londoner Hochhaus könnte die Zahl der Opfer noch weiter steigen. #London
Bislang wurden 17 Tote gefunden. Die Opferzahl könnte noch steigen.
Bislang wurden 17 Tote gefunden. Die Opferzahl könnte noch steigen.

London - Zwei Tage nach der Brandkatastrophe in London (TAG24 berichtete) gehen am Freitag die Suche nach weiteren Opfern sowie die Ermittlungen zur Brandursache weiter. Bislang ist völlig unklar, wie viele Menschen in dem Hochhaus ums Leben gekommen sind.

17 Tote wurden bislang ermittelt, diese Zahl könnte aber nach Einschätzung der Behörden deutlich nach oben gehen. Weder Brandstiftung noch ein technischer Defekt oder eine andere Unfallursache können bisher ausgeschlossen werden.

Premierministerin Theresa May kündigte eine unabhängige Untersuchung des Feuerdramas an, auch um aufzuklären, ob der Brandschutz mangelhaft war. Darüber hatten Anwohner geklagt.

Die Suche nach Opfern in dem völlig ausgebrannten Gebäude gestaltete sich schwierig und für die Helfer gefährlich. Das Gebäude im Stadtteil Kensington gilt zwar nicht als einsturzgefährdet, aber die Ränder des 24-stöckigen Turms seien in den oberen Stockwerken unsicher, hatte die Feuerwehrchefin Dany Cotton am Donnerstag gesagt. "Ich schicke keine Feuerwehrleute da rein." Deswegen sollten Hunde weiter nach Vermissten suchen. Die Rettungskräfte gingen nicht davon aus, noch jemanden lebend zu finden.

Die Suche und Identifizierung der Opfer werde Wochen dauern, sagte Stuart Cundy von der Londoner Metropolitan Police. Es sei möglich, dass manche Opfer nie identifiziert werden könnten. Mit Blick auf die endgültigen Opferzahlen sagte er: "Ich hoffe, dass es nicht dreistellig wird."

Für die Einsatzkräfte ist es fast unmöglich, das Gebäude zu betreten.
Für die Einsatzkräfte ist es fast unmöglich, das Gebäude zu betreten.

Bei dem gewaltigen Brand wurden am Mittwoch 65 Menschen von der Feuerwehr aus den Flammen gerettet, anderen gelang selbst die Flucht. Nach Angaben der Rettungskräfte vom Mittwoch wurden mindestens 78 Patienten in Kliniken behandelt.

Am Donnerstag galt der Zustand bei 17 Patienten als kritisch. In dem Sozialbau mit 120 Wohnungen lebten britischen Medienberichten zufolge zwischen 400 und 600 Menschen.

Von den 17 Todesopfern wurden sechs außerhalb des Gebäudes gefunden, sie wurden vorläufig identifiziert. Die elf weiteren Leichen wurden zwar lokalisiert, doch die Retter konnten sie noch nicht aus dem Gebäude bergen, wie es von der Feuerwehr hieß.

Anwohner hatten sich über den angeblich mangelnden Brandschutz in dem Gebäude beschwert, das 1974 erbaut und von 2014 bis 2016 saniert worden war. Londons Bürgermeister Sadiq Khan versprach umfassende Aufklärung. "Es wird im Laufe der nächsten Tage viele Fragen zur Ursache dieser Tragödie geben, und ich möchte den Londonern versichern, dass wir dazu alle Antworten bekommen werden."

Oppositionsführer Jeremy Corbyn sagte, die Politiker müssten alles tun, um sicherzustellen, dass die Wahrheit über die Tragödie ans Licht komme. Der Labour-Abgeordnete David Lammy sagte, viele der Sozialbauten aus den 1970er Jahren - wie das Grenfell-Hochhaus -, sollten abgerissen werden. Sie hätten keine einfachen Notausgänge und keine Sprinkleranlagen.

Viel Ärger fokussierte sich auch auf die erst kürzlich angebrachte Fassadenverkleidung. Die Grenfell-Mieterinitiative teilte mit, man habe wegen der schlechten Sicherheitsstandards in dem Hochhaus und anderswo im Bezirk in den vergangenen Jahren häufig gewarnt. "All unsere Warnungen stießen auf taube Ohren und wir prognostizierten, dass eine Katastrophe wie diese unausweichlich und nur eine Frage der Zeit sei."

Update 13.43 Uhr

Bei dem Hochhausbrand in London sind mindestens 30 Menschen ums Leben gekommen. Das teilte die Polizei am Freitag mit. Rettungsteams suchen mit Drohnen und Spürhunden nach weiteren Opfern.

"Das Gebäude selbst ist in gefährlichem Zustand", sagte Stuart Cundy von Scotland Yard am Freitag. Daher werde es sehr lange dauern, bis die Spezialkräfte von Polizei und Feuerwehr den Sozialbau vollständig durchsucht und alle Opfer geborgen hätten.

Fotos: DPA, undefined

Sechs Verletzte nach Crash auf A4-Baustelle

Neu

Zwei Motorradfahrer krachen mit Schlepper zusammen

147

Jetzt will AfD Video-Überwachung für ihr Wahlplakate

883

Totale Sonnenfinsternis verdunkelt Teile der USA

611

Nach Air-Berlin-Insolvenz: Schokoherzen für 500 Euro bei Ebay

1.254

Sex ohne Mensch: Kommen jetzt Roboter für Blowjobs?

7.890

Bis zu 60% Rabatt auf trendigen Schmuck!

4.324
Anzeige

Fünf Zentner schwere Fliegerbombe gefunden!

164

Flugzeug bricht Landung wegen Rasenmäher ab

3.058

Frau begrapscht: Diese Band unterbricht ihre Show und droht mit Rausschmiss

4.620

Wenn Du willst, dass Deine Zähne so nicht aussehen...

52.119
Anzeige

Drei Babys sterben im Krankenhaus: Die Polizei hat einen schrecklichen Verdacht

12.793

Dramatisch! Nach den Bienen sind nun auch diese Tiere bedroht

1.176

Streik-Ende im Einzelhandel: Gedämpfte Euphorie nach Lohnerhöhung

206

Betrug bei Pilotprojekt? Datenschützer fordern sofortigen Abbruch

176

Fremdenhass! Syrische Familie findet außer Post auch das im Briefkasten

4.415

Massenschlägerei in Asylbewerber-Unterkunft: Polizei setzt Pfefferspray ein

4.010

Total Pink! Außergewöhnlicher Delfin entdeckt

1.459

Highfield-Dealer lässt Katze und Drogen im Auto zurück

2.544

Vater und Sohn mit tausenden Trump-Ecstasypillen erwischt

601

Werden Heilpraktiker in Deutschland bald verboten?

3.511

Internationale Fahndung: Mörder-Auto in Dresden gefunden

16.011

Diese Vornamen passen perfekt zu Deinem Sternzeichen

4.498

Beil-Angriff: Sohn attackiert die eigenen Eltern im Schlafzimmer

2.066

Nach Schock-Meldung: Nun doch keine Erhöhung der TV-Gebühren?

1.691

Hessen-Polizei entschuldigt sich bei RB Leipzig für Werner-Schmählied

2.784

4-jähriges Kind beim Einparken überrollt

414

Wird die BER-Eröffnung nochmal verschoben, gibt es dann kein Geld mehr?

1.882
Update

Sowjetisches Ehrenmal mit Hakenkreuzen beschmiert

161

Schüsse auf Dynamo-Profi Wachs: Täter muss lebenslang ins Gefängnis

4.762

Acht Kinder sind Waisen: Unfall-Fahrer weiß nichts mehr

7.178
Update

Weil er ins Auto pinkelt: Herrchen sprüht Hund Shampoo ins Gesicht

3.023

Hat Rapper Hassan Annouri einen Mann fast tot geschlagen?

1.079

Wie süß! So groß sind die Zwillinge von Jérôme Boateng schon

3.965

Höxter-Prozess: Nächster Verhandlungstermin erst im September

171

Diese süße Liebeserklärung verschickt Kate Hall

2.710

Ein Detail auf diesem Bild bringt derzeit viele Menschen zum Lachen

5.813

16-Jähriger "leiht" sich Papas Auto und baut Unfall

1.989

Edle Villa statt Knast: Millionen-Betrüger residiert im Luxus

6.568

Deswegen darf "Kleinstadt-Trump" nichts mehr posten

1.616

Experimentiert Berliner Medizinakademie mit illegalen Leichenteilen?

2.450

Auto rast in Frankreich in Bushaltestellen: Mindestens ein Toter

6.917
Update

Knall vorm Boarding: Schuss durchschlägt Fluggastbrücke am Flughafen Tegel

9.923

Wieso hängt an diesem Zettel ein Gebiss?

1.116

Frau schwer verletzt! Mercedes knallt gegen Mauern und Leitplanken

3.229

Böse Panne auf dem Airport! Lufthansa-Lkw rammt Airbus A380

19.230

Mutter wird nach Geburt in Krankenhaus-Fahrstuhl zerquetscht

11.047

Skandal auf der Wache? Polizisten grölen "Timo Werner ist ein H*rensohn"

9.421

Flammeninferno: Zwei Tote bei tragischem Lkw-Unfall

38.625

Perverser Radfahrer begrapscht Frau im Vorbeifahren

3.219

Gamer-Paradies! Ab morgen verkauft Aldi online Videospiele

1.636

Internationaler Haftbefehl! Mutmaßlicher Mörder immer noch auf der Flucht

4.870

Du willst Aschenbrödel oder ihr Prinz sein? Dann geh zum Casting!

2.040

Was macht denn Till Lindemann auf dem Dresdner Stadtfest?

17.578