Mann in Moschee niedergestochen: Tat geschah während des Gebets

London - Ein Mann ist am Donnerstag in einer Moschee in London niedergestochen worden. Der Vorfall habe sich am Nachmittag während des Gebets ereignet, berichteten Augenzeugen in sozialen Medien.

Personen vor dem Gotteshaus in London.
Personen vor dem Gotteshaus in London.  © imago images / i Images

Bei dem Opfer soll es sich britischen Medien zufolge um den Muezzin handeln, der die Gläubigen zum Gebet aufruft.

Es sei schrecklich, dass eine solche Tat ausgerechnet an einem Ort des Gebets geschehe, twitterte Premierminister Boris Johnson.

Die Polizei nahm am Tatort einen Mann wegen des Verdachts des versuchten Mordes fest.

Die Polizei stufte das Verbrechen nicht als Terrorakt ein, wie Scotland Yard mitteilte.

Die Verletzungen des Opfers sind den Angaben zufolge nicht lebensbedrohlich, der Mann wurde in eine Klinik gebracht.

Tweet von Boris Johnson


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0