Mann geht 300 Mal fremd, weil er seine Freundin liebt

London – Die allermeisten Beziehung zerbrechen, wenn einer der Partner fremdgeht. Doch die Beziehung von David (30) und Laura (29) soll gerade deshalb gerettet worden sein.

Immer mit der gleichen Frau ins Bett ist für David zu langweilig (Symbolfoto).
Immer mit der gleichen Frau ins Bett ist für David zu langweilig (Symbolfoto).  © 123RF

Das behauptet zumindest David. Der Lehrer war nach sechs Jahren in einer Beziehung mit seiner Freundin sexuell gelangweilt. Er schaute anderen Frauen nach, stellte sich ständig vor, wie es wäre, mit ihnen zu schlafen und wünschte sich eine Affäre herbei.

"Es fraß mich innerlich auf, also beschloss ich, ehrlich zu Laura zu sein, gerade weil ich sie liebe", erklärte er gegenüber der Sun. Er sagte ihr, dass er Sex mit anderer Frauen haben wolle. Sie brach in Tränen aus, fragte, ob sie ihm nicht genug sei. Zusammen sprachen sie über seinen Wunsch, doch zunächst blockte Laura ab, obwohl er ihr sagte, dass er es sich nicht vorstellen könne, weiter in dieser Beziehung zu bleiben, wenn er weiterhin seine sexuellen Bedürfnisse so unterdrücken müsse.

Nach zwei Wochen schnitt Laura wieder das Thema an. Sie machten Pläne, wie Davids Verlangen befriedigt werden könnte. Zunächst versuchten sie es gemeinsam. Hatten Dreier mit einer Frau, doch das "fühlt sich irgendwie komisch und fremd an", erinnerte sich David. Laura fühlte sich, auch wenn der Sex mit einer zweiten Frau meist gut war, nicht wohl in ihrer Haut.

Auch Swinger-Clubs waren nicht ihre Sache, schließlich stimmte sie zu und gab David – um ihn nicht zu verlieren – einen Freifahrtschein, mit anderen Frauen in die Kiste springen zu dürfen. Einzige Regel: Nur Sex, kein Verlieben.

Seitdem lässt sich David von einer Affäre in die nächste treiben. Angeblich war er inzwischen mit 300 Frauen im Bett, ein einziges Mal war er auf dem besten Weg, sich in einen seiner Betthasen zu verknallen, als er das merkte, beendete er die Liaison sofort.

Wer gerade seine aktuelle Gespielin ist, wo er es treibt oder wie viele er parallel laufen hat, darüber spricht er mit Laura allerdings nicht. "Es ist nur Sex, nichts, was unsere innige Verbindung, unsere Seelenverwandtschaft zerstören könnte", so David zur Sun. Dadurch das er sich jetzt frei ausleben könne, würde er Laura sogar noch mehr lieben als vorher. Fremdgehen hätte demnach seine Beziehung gerettet.

Laura gönnt sich von Zeit zu Zeit auch mal etwas nebenbei und schläft mit einem anderen Mann, allerdings nicht derart am Fließband, wie ihr Mann. "Das wir nicht monogam leben, sondern auch andere Erfahrungen sammeln, macht unser Sexleben spannender und prickelnder", ist sich das Pärchen sicher.

Titelfoto: 123RF


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0