Freunde gewinnen 4,6 Millionen Euro im Lotto, doch Veranstalter verweigert Auszahlung!

London (England) - Mark Goodram (36) und Jon-Ross Watson (31) konnten ihr Glück nicht fassen. Am Montag kauften sie in London ein Rubbellos und gewannen 4 Millionen Pfund (ca. 4,6 Millionen Euro). Doch der Veranstalter verweigert hartnäckig die Auszahlung, berichtet die "SUN".

Mark Goodram (36) träumte wohl schon immer davon Millionär zu sein.
Mark Goodram (36) träumte wohl schon immer davon Millionär zu sein.  © Facebook/Screenshots/Jonross Watson Aka-ftb

Die Alarmglocken fingen bei der Lotto-Gesellschaft "Camelot" an zu schrillen, als sie hörten, wer die Gewinner waren - zwei arbeitslose Kriminelle, die das Rubellos mit einer Bankkarte bezahlten, obwohl beide gar kein Konto haben.

An der Echtheit des Loses soll wenig Zweifel bestehen - der Gewinn real sein. Jedoch will Camelot den Gewinn weder bestätigen, noch verweigern. Stattdessen läuft derzeit eine Überprüfung, ob die Karte, mit der die Männer bezahlten, gestohlen war - es würde sie den vollen Gewinn kosten!

Goodram und Watson, die direkt nach ihrem "Gewinn" wie verrückt feierten und mächtig Alkohol fließen ließen, sind nun mächtig verunsichert. "Mark und ich sind Kumpels, seit wir klein waren. Dieser Sieg ist unglaublich, aber wir verdienen das Geld... Wir schrien auf der Straße", so Jon-Ross Watson.

Große Pläne schmiedeten beide sofort. Goodram sagte der "SUN": "Ich kann es kaum erwarten, das Ganze auszugeben... Ich werde Luxusimmobilien kaufen und auf mich selbst aufpassen." Watson hingegen plante gedanklich bereits eine Kreuzfahrt und eine Tour nach Las Vegas.

Wer ist John?

Jon-Ross Watson (31) wusste schon vor seinem "Gewinn", wie man feiert. Das Bild entstand 2017.
Jon-Ross Watson (31) wusste schon vor seinem "Gewinn", wie man feiert. Das Bild entstand 2017.  © Facebook/Screenshots/Jonross Watson Aka-ftb

Momentan sitzen die Zwei jedoch am kürzeren Hebel, denn auf die Frage, wo sie die Bankkarte her hatten, mit der sie das Rubbellos bezahlten, fiel ihnen keine besonders gute Antwort ein.

"John", soll ihnen die Karte geliehen haben. Doch wer genau John ist, wie sein Nachname oder seine Adresse lautet, wussten Goodram und Watson nicht zu berichten.

Nach einigen Tagen fiel den besten Freunden plötzlich ein, dass sie John 10 Pfund gegeben hatten, damit er ihnen das Rubbellos kaufen konnte. Dann sei er Richtung Norden "verschwunden".

Goodram, der erst wenige Tage vor seinem "Gewinn" aus dem Gefängnis entlassen wurde, muss sich nun mit seinem Kumpel Jon-Ross Watson auf eine herbe Enttäuschung einstellen.

Der 36-jährige, der bereits 22 Verurteilungen für 45 Straftaten vorzuweisen hat und sein 31-jähriger bester Freund, bekommen das Geld nur, wenn die Karte nicht gestohlen war. Für zwei Männer, die gar kein Konto haben, ein echtes Problem...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0