Böse Meghan! Damit sorgt die Herzogin mal wieder für einen Skandal

London - Mittlerweile hat Herzogin Meghan schon einige offizielle Termine als neues Mitglied der royalen Familie absolviert und sollte darin langsam Übung haben. Doch nun leistete sie sich erneut einen Fauxpas.

Meghan Markle hat auch nach mehr als einem Monat als Herzogin im britischen Königshaus noch Probleme mit dem royalen Protokoll.
Meghan Markle hat auch nach mehr als einem Monat als Herzogin im britischen Königshaus noch Probleme mit dem royalen Protokoll.  © Yui Mok/PA Wire/dpa

Die 36-Jährige begleitete an der Seite von Prinz Harry und Queen Elizabeth II. den "Queen's Young Leaders Award", mit dem am Dienstag im Buckingham Palast junge Talente zwischen 18 und 29 Jahren für ihr soziales Engagement geehrt wurden.

Eigentlich genau das Richtige für Meghan, schließlich setzt sich die Herzogin seit Jahren auch selbst für soziale Belange ein. Und zunächst macht die ehemalige Schauspielerin auch alles richtig. In einem eleganten Kostüm von Prada und mit leichter Wellenfrisur gibt sie sich ganz ladylike.

Wohl in der Annahme, dass es genauso ladylike wäre, beim Sitzen die Beine übereinander zu schlagen, tat Meghan genau das - und sorgte damit für einen kleinen Skandal. Denn die royale Etikette verbietet übereinander geschlagene Beine.

Über diesen Fauxpas konnte auch das strahlende Lächeln der Herzogin nicht hinwegtäuschen, mit dem sie für die Fotografen posierte. Die Kritik der Fans ließ nicht lange auf sich warten.

Eigentlich sollten Meghans Beine an Knie und Knöchel eng zusammen stehen und eventuell noch leicht angewinkelt sein, nicht aber überkreuzt.
Eigentlich sollten Meghans Beine an Knie und Knöchel eng zusammen stehen und eventuell noch leicht angewinkelt sein, nicht aber überkreuzt.  © John Stillwell/PA Wire/dpa

"Ihre Beine sind wirklich eine Katastrophe. Royales Benehmen, bitte", forderte ein Follower auf dem Instagram-Account des Kensington Palastes. "Wenn sie ihre Beine kreuzen unbedingt kreuzen willl, hätte sie es wenigstens in einem schöneren oder angemesseneren Stil tun können", schreibt ein anderer.

Manche werfen der Herzogin sogar Respektlosigkeit vor. So wettert ein User: "Meghans Beine sollten nicht gekreuzt sein und sie weiß das verdammt gut. Das sollte sie als Erstes gelernt haben. Es sind die kleinen Dinge, die sie für Aufmerksamkeit tut, die mich stören und mich glauben lassen, dass sie unaufrichtig ist."

Andere verteidigen die frischgebackene Herzogin aber auch gegen die Anfeindungen und erinnern an Lady Di. "Was für eine traurige Welt, in der wir leben, wenn alles, was die meisten Menschen tun können, ein Fehler ist", prangert jemand an.

"Nach all dem, was mit Prinzessin Di passiert ist, hätte man gedacht, dass die Menschen mehr Respekt vor Meghan haben und sie einfach in Ruhe lassen und aufhören, über sie zu richten."

Ob Meghan tatsächlich ein Statement setzen wollte oder ihre Beine einfach nur aus Gewohnheit überkreuzte, bleibt wohl ihr Geheimnis. Spätestens jetzt dürfte sie sich der Wirkung jedoch bewusst sein.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0