Er nahm dem Londoner Angreifer das Messer ab, jetzt wird er im Netz gefeiert

London - Die berühmte London Bridge im Zentrum der britischen Hauptstadt ist erneut Tatort einer Terrorattacke geworden. Der Angreifer wurde von der Polizei erschossen. Zwei unschuldige Menschen starben. Im Netz werden jetzt mutige Passanten gefeiert, die womöglich Schlimmeres verhinderten.

Ein mutiger Passant stürzte sich auf den Angreifer, ehe ihn ein Polizist wegzog.
Ein mutiger Passant stürzte sich auf den Angreifer, ehe ihn ein Polizist wegzog.  © Screenshot/Twitter/ColinMichaelI

Der Angreifer soll am frühen Nachmittag zunächst wahllos auf Passanten eingestochen haben. Bei seiner Tat trug der Mann eine Bombenattrappe am Körper.

Da zum Zeitpunkt viele Menschen auf der Brücke oder in Autos und Bussen steckten, gibt es im Internet viele Videos und Bilder der Tat. Dutzende wurden Zeugen des Angriffs und der anschließenden Schüsse der Polizei.

Mutige Passanten verhinderten aber wohl noch Schlimmeres. Sie drückten den Angreifer zu Boden. Bis zum Schluss kämpfte ein Fußgänger mit dem Mann, ehe ihn ein Polizist wegzog. Dann erschoss der Beamte den Terroristen.

Ein weiterer Passant konnte zuvor sogar das Messer entwenden und wegbringen. Die Mutigen werden nun im Netz gefeiert und als Helden bezeichnet.

Premierminister Boris Johnson dankte den Einsatzkräften für ihre "unverzügliche Reaktion". Auch er lobte die "außerordentliche Tapferkeit" der Passanten.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0