Erbitterte Suche nach Maddie McCann: Ist diese Frau die Lösung des Rätsels?

Bilder auf dem Fahndungsplakat nach Maddie. So könnte sie im Alter von 6 Jahren ausgesehen haben.
Bilder auf dem Fahndungsplakat nach Maddie. So könnte sie im Alter von 6 Jahren ausgesehen haben.  © DPA

London/Praia da Luz - Ihr Verschwinden bewegt bis heute Millionen Menschen auf der ganzen Welt. Seit über zehn Jahren wird nach der damals dreijährigen Madeleine McCann gefahndet. Nun wurde der Etat für die Suche noch einmal aufgestockt. Der Grund ist eine ganz bestimmte Frau.

Niemand will etwas gesehen haben, niemand weiß etwas, niemand will damit etwas zu tun gehabt haben.

Am Abend des 3. Mai 2007 legte das englische Ärztepaar Kate und Gerald McCann ihre drei Kinder, darunter Maddie (3) und die zweijährigen Zwillinge in ihrem Apartment im "Oceans Club" in Praia da Luz an der portugiesischen Algarveküste schlafen.

Mit Freunden besuchten sie noch ein Restaurant in der Ferienanlage, jede halbe Stunde soll ein Elternteil nach den Kindern gesehen haben. Doch als sie gegen 22 Uhr nach Hause kamen und ins Kinderzimmer kamen, war das Fenster plötzlich geöffnet, die kleine Madeleine lag nicht mehr in ihrem Bett.

Sie sollte bis heute nicht mehr auftauchen. Der Fall erregte unglaubliche mediale Aufmerksamkeit, rund zehn Jahre drehten die Ermittler jeden Stein um, suchten in Marokko, Belgien, Italien, durchsuchten sogar die komplette Brunnenanlage in dem Ferienort, nachdem bekannt wurde, dass Kriminelle diese als Versteck nutzen würden (TAG24 berichtete).

Selbst bei "Aktenzeichen XY" wurde um Mithilfe bei der Suche nach Madeleine gebeten.
Selbst bei "Aktenzeichen XY" wurde um Mithilfe bei der Suche nach Madeleine gebeten.  © DPA

Doch alles blieb erfolglos. Ende September sollte die Suche eingestellt werden, immerhin hatte Scotland Yard bereits 12,5 Millionen Euro in die Ermittlungen investiert.

Doch dann konnten Maddies Eltern aufatmen. Weitere 175.000 Euro wurden locker gemacht, denn die Ermittler der sogenannten "Operation Grange" haben eine "Person von großem Interesse im Visier (TAG24 berichtete)

Wie die SUN nun berichtet, gibt es neue Details zu dieser mysteriösen Gesuchten. Es soll sich dabei um eine Zeugin handeln, die damals direkt neben den McCanns gewohnt haben soll. Als ihr Mann starb, verließ die Frau, die aus Osteuropa stammen soll, jedoch Portugal. Nun wird erbittert nach ihr gefahndet.

"Sie könnte etwas gesehen oder gehört haben, dass ihr vielleicht unwichtig vorkommt, von uns jedoch von großer Bedeutung sein kann. Wenn sie sich hier angesprochen fühlt, sollte sie sich unbedingt bei der Polizei melden. Sie hat nichts zu befürchten", so eine polizeiinterne Quelle.

Die Polizei vermutet, dass Einbrecher Madeleine entführt haben, nachdem ihre geplanter Diebstahl nach hinten los ging. Kate und Gerry hoffen nun inständig, dass sich die Zeugin meldet. Vielleicht hat sie ja tatsächlich die Schlüssel zur Wahrheit.

Mit diesem Phantombild wurde damals nach einem Entführer gesucht.
Mit diesem Phantombild wurde damals nach einem Entführer gesucht.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0