"Habe nur noch wenige Tage": Moderatorin (40) stirbt kurz nach Abschiedsbrief

London - "Au revoir my friends", schrieb Rachael Bland noch am Montag auf Twitter. Jetzt ist die BBC-Moderatorin tot. Nur zwei Tage nach ihren Abschiedsworten starb die 40-jährige Britin.
Rachael Bland und ihr Mann Steve.
Rachael Bland und ihr Mann Steve.  © Screenshot Twitter/Rachael Bland

Bland war unheilbar an Krebs erkrankt. Mit ihrem Leiden ging sie offen um, bloggte über die Krankheit und moderierte mit anderen Betroffenen einen Podcast. Zu Beginn der Woche dann die Schocknachricht: Die Ärzte gaben der Britin nur noch wenige Tage.

"Ich fürchte, die Zeit ist gekommen, meine Freunde. Und plötzlich wird mir gesagt, dass ich nur Tage zu leben habe. Das ist sehr surreal", schrieb sie auf Twitter. "Vielen Dank für all die Unterstützung, die ich erfahren habe. Debs und lozz werden mit dem #youmebigc Podast weitermachen. Macht's gut, meine Freunde."

Kurze Zeit später, am vergangenen Mittwoch, meldete sich die Familie der 40-Jährigen dann auf ihrem Twitter-Account mit der Todesnachricht zu Wort. "Unsere wunderschöne, mutige Rachael ist heute Morgen friedlich im Kreise ihrer Familie gestorben", bestätigte sie ihr Ableben.

"Sie hätte gewollt, dass ich allen danke, die Interesse an ihrer Geschichte gezeigt oder ihr Worte der Unterstützung geschickt haben", schrieb Blands Mann Steve weiter. "Ihr könnt gar nicht erahnen, wie viel ihr das bedeutet hat." Unterzeichnet wurde der Post von Steve und dem gemeinsamen Sohn Freddie (2).

Vor zwei Jahren war bei der BBC-Moderatorin Brustkrebs festgestellt worden. Trotz mehrerer Therapien und einer Amputation kehrte er immer wieder zurück. Die Anteilnahme an ihrem Schicksal war auch angesichts ihres offenen Umgangs damit groß.

Ihrem kleinen Sohn wollte Bland zum Abschied ein Buch schreiben, damit er sie nicht vergisst (TAG24 berichtete). "For Fred" sollte es heißen. Ob sie es noch fertigstellen konnte, ist bisher nicht bekannt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0