Mann kehrt nach Londoner Anschlag in Restaurant zurück, um Rechnung zu bezahlen

Richard Angell erzählte in einem Interview, dass er noch in ein Restaurant zurück musste, um seine Rechnung zu bezahlen.
Richard Angell erzählte in einem Interview, dass er noch in ein Restaurant zurück musste, um seine Rechnung zu bezahlen.

London - Neben all dem Terror und der Gewalt sind es oftmals die kleinen Geschichten, die uns noch an das Gute im Menschen glauben lassen.

Eine dieser Geschichten geht gerade auf der ganzen Welt viral. Der Londoner Richard Angell erzählte "5News" in einem Interview kurz nach dem Terroranschlag, dass er von seinem Platz aus dem Restaurant Arabica alles beobachten konnte.

Menschen wurden verletzt, Gläser und Stühle flogen durch die Luft, um die Angreifer zurückzuschlagen. Unter den Tischen versteckten sich der Großteil der Gäste schließlich, um nicht entdeckt zu werden.

Was aber wirklich für den Londoner wichtig sei wäre, dass er nach dem ganzen Trubel trotzdem noch seine Rechnung im Restaurant bezahlen müsse und deshalb unbedingt dorthin zurück wolle.

"Das Essen war wunderbar. Und ich möchte noch den Rest meines Hauptgangs. Außerdem haben die Kellner von mir noch kein Trinkgeld bekommen", so der Mann gegenüber "5News".

Diese Einstellung kommt bei vielen Menschen aktuell sehr gut an. Auch weil Angell abschließend sagte, dass er jetzt öfter statt seltener gemütlich wieder in Bars gehen will, weil die Terroristen ja versuchten, exakt das Gegenteil zu erreichen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0