Terror in London: Polizei nimmt bei Razzia zwölf Personen fest 22.892
CDU plant Deutschland-Fahne vor allen Schulen zu hissen Top
Weizsäcker-Sohn in Berliner Klinik erstochen: Angreifer soll in Psycho-Klinik Top Update
Cyberweek bei Euronics: Bis Samstag gibt's Rabatte auf alles! Anzeige
Sensationsfund! 44 Millionen Jahre altes Wesen in Bernstein entdeckt Top
22.892

Terror in London: Polizei nimmt bei Razzia zwölf Personen fest

+++ Lieferwagen rast auf London Bridge gezielt in Passanten +++ Täter töten wenig später Menschen am Borough Market mit Messern +++ Sie sollen "Dies ist für Allah" gerufen haben +++ Mindestens sechs Tote und 30 Verletzte +++ Polizei konnte die mutmaßlichen Terroristen erschießen +++ #London #LondonBrigde #BoroughMarket
Polizisten sind am Tatort vor Ort. Die mutmaßlichen Täter wurden erschossen.
Polizisten sind am Tatort vor Ort. Die mutmaßlichen Täter wurden erschossen.

London - Wenige Tage vor der Parlamentswahl und knapp zwei Wochen nach dem Bombenanschlag in Manchester ist Großbritannien erneut Ziel eines Terroranschlages geworden. Nach bisherigen Erkenntnissen töteten am späten Samstagabend in London drei mutmaßliche Täter mindestens sieben Menschen, wie die Polizei mitteilte. Mindestens 48 weitere Menschen wurden verletzt.

Drei mutmaßliche Angreifer wurden nach Polizeiangaben erschossen. Großbritanniens Anti-Terror-Chef Mark Rowley erklärte am frühen Sonntagmorgen, die Polizei behandle die Angriffe als "terroristische Vorfälle".

Laut Polizeiangaben fuhr am Samstagabend zunächst ein Lieferwagen auf der London Bridge in eine Gruppe von Fußgängern. Das Auto sei dann weiter zum nur wenige hundert Meter entfernten Borough Market gefahren. Dort stiegen drei mutmaßliche Täter aus und attackierten Menschen mit Messern.

Das Polizeiaufgebot war bereits kurz nach dem Anschlag sehr hoch.
Das Polizeiaufgebot war bereits kurz nach dem Anschlag sehr hoch.

Nach Angaben eines Polizeisprechers wurden die Angreifer am Borough Market von Sicherheitskräften erschossen - acht Minuten nach Eingang des Notrufs.

Die Attentäter hätten Westen getragen, die so ausgesehen hätten, als würden sie Sprengstoff enthalten. Die Westen hätte sich später jedoch als harmlose Attrappen entpuppt.

Zunächst hatte es geheißen, die mutmaßlichen Täter seien bereits auf der London Bridge aus dem Fahrzeug gesprungen und hätten verletzte Personen mit Messern attackiert. "Das war wie ein Amoklauf", zitierte die BBC einen Zeugen.

Anschließend seien die Täter zu Bars und Restaurants in der Umgebung gelaufen und hätten gerufen: "Dies ist für Allah". Auf Twitter hatte die Polizei die Bevölkerung aufgefordert, das Gebiet zu meiden. Die London Bridge wurde komplett abgeriegelt. Der Borough Markt ist eine beliebte Touristenattraktion.

Auch ein Hubschrauber ist am Tatort.
Auch ein Hubschrauber ist am Tatort.

Bislang hat sich niemand zu dem Anschlag bekannt.

Jedoch verwies Rita Katz, Direktorin der auf dschihadistische Propaganda spezialisierten Site Intelligence Group, darauf, dass Anhänger der IS-Terrorgruppe den Anschlag in ihren Foren und Chat-Kanälen feierten und den IS hinter der Tat vermuteten.

Die Konservative Partei von Premierministerin Theresa May setzte am Sonntag ihren Wahlkampf vorübergehend aus. Am Donnerstag wählt Großbritannien ein neues Parlament.

Die Attacke begann am späten Samstagabend auf der London Bridge im Zentrum und setzte sich auf dem nahe gelegenen Borough Market fort. Die Täter griffen ihre Opfer zuerst mit einem Kleintransporter und dann mit Messern an.

Verletzte werden von den Einsatzkräften behandelt.
Verletzte werden von den Einsatzkräften behandelt.

Premierministerin Theresa May hatte zuerst von einem möglichen Terrorakt gesprochen.

Die Polizei ging am Morgen davon aus, dass es über die drei erschossenen Verdächtigen hinaus keine weiteren Täter gebe. Man müsse aber noch weiter ermitteln, um dies mit hundertprozentiger Sicherheit sagen zu können, erklärte Großbritanniens Anti-Terror-Chef Mark Rowley.

May berief Medienberichten zufolge für Sonntagmorgen eine Sondersitzung des Cobra-Komitees, des höchsten britischen Sicherheitsgremiums, ein.

Londons Bürgermeister Sadiq Khan sprach von einer "gezielten und feigen Attacke" auf unschuldige Londoner und Besucher. Die Polizei sperrte große Areale in der Stadt weiträumig ab. Sie bat die Menschen, nicht leichtfertig Videos und Bilder von den Tatorten in Umlauf zu bringen.

Erst vor knapp zwei Wochen hatte der 22-jährige Selbstmordattentäter Salman Abedi nach einem Konzert des Teenie-Stars Ariana Grande in Manchester mit einer Bombe 22 Menschen mit in den Tod gerissen. Bei dem Terroranschlag waren mehr als 100 Personen verletzt worden.

Die Terrorattacke auf der London Bridge erinnert an einen Angriff im März: Am 22. März war ein 52-jähriger Mann auf der Westminster-Brücke in London mit hohem Tempo in Fußgänger gefahren. Anschließend tötete er mit einem Messer einen unbewaffneten Polizisten. Bei dem Terrorangriff waren sechs Menschen ums Leben gekommen und Dutzende Menschen verletzt worden. Der Attentäter wurde erschossen.

Update, 17 Uhr: Zustand der Verletzten weiterhin kritisch

Von den etwa 50 Menschen, die beim Terroranschlag von London verletzt worden sind, befinden sich 21 noch in kritischem Zustand.

Update, 14.06 Uhr: Polizist von Attentäter ins Gesicht gestochen

Bei der Terrorattacke in London Bridge sind auch mehrere Polizisten verletzt worden. Einem der Betroffenen ist nach Polizeiangaben ins Gesicht gestochen worden. Er soll nach Angaben des Nachrichtensenders Sky News am Samstagabend als Erster zum Tatort geeilt sein. Er habe sich dann den drei Attentätern in den Weg gestellt.

Update, 14.03 Uhr: Polizei nimmt 12 Menschen fest

Im Zusammenhang mit dem Terroranschlag von London sind zwölf Menschen festgenommen worden (Tag24 berichtete). Das teilte die Polizei in London am Sonntag mit.

Die Zugriffe seien im Osten der britischen Hauptstadt erfolgt, teilte die Polizei in London am Sonntag mit. Außerdem seien noch Hausdurchsuchungen im Gange. Zuvor hatte bereits der Nachrichtensender Sky News von Festnahmen berichtet.

Polizisten führen in London eine Frau ab, die im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in London festgenommen wurde.
Polizisten führen in London eine Frau ab, die im Zusammenhang mit dem Terroranschlag in London festgenommen wurde.

Update, 11.50 Uhr: Verletzte in kritischem Zustand

Nach dem Terroranschlag in London befinden sich viele Verletzte in kritischem Zustand. Das sagte Premierministerin Theresa May nach einer Sitzung ihres Krisenkabinetts am Sonntagmorgen. Rund 50 Verletzte werden derzeit in Londoner Krankenhäusern behandelt. Drei Terroristen hatten am Vorabend bei Attacken auf der London Bridge und am Borough Market mindestens sieben Menschen getötet.

May dankte der Polizei und Rettungskräften für ihren schnellen Einsatz. Die Ermittler waren nur acht Minuten nach dem ersten Anruf am Tatort gewesen und hatten die Terrorverdächtigen erschossen.

Update, 10.53 Uhr: Polizei geht davon aus, dass alle Attentäter tot sind

Nach dem Anschlag in London gehen die Ermittler davon aus, dass es nur drei Täter gegeben hat. Alle drei verdächtigen Männer seien tot, sagte die Londoner Polizeichefin Cressida Dick vor Reportern am Sonntagmorgen. Sie waren am Samstagabend nach den Attacken auf die London Bridge und den Borough Market von der Polizei erschossen worden. Die Terroristen hatten mindestens sieben Menschen getötet.

Update, 10.47 Uhr: Polizei erhöht Opferzahl

Nach dem Terroranschlag in London ist die Zahl der Todesopfer auf sieben gestiegen. Das sagte die Londoner Polizeichefin Cressida Dick vor Reportern am Sonntagmorgen. Sie bezeichnete die Attacken auf der London Bridge und am Borough Market als "entsetzlich und tragisch".

Die Polizei habe gehofft, so etwas nie wieder zu erleben. Bei dem Anschlag am Samstagabend waren Terroristen zunächst mit einem Kleintransporter in eine Gruppe von Passanten gefahren und hatten später ihre Opfer mit Messern angegriffen.

Update, 09.20 Uhr: IS feiert Terroranschlag

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat den Anschlag in London als Erfolg gefeiert. Das berichtete die auf die Auswertung dschihadistischer Propaganda spezialisierte Site Intelligence Group in der Nacht zum Sonntag unter Berufung auf IS-nahe Medien. Der IS hat den Anschlag bisher nicht offiziell für sich reklamiert.

Die Terrorgruppe hatte den Anschlag auf das Popkonzert in Manchester vor zwei Wochen für sich beansprucht. Die Extremisten warnten, dass das, "was als nächstes kommt" noch schlimmere Folgen für "die Anhänger des Kreuzes" haben werde, twitterte die Direktorin der Site-Group, Rita Katz. Sie verwies darauf, dass am Anschlagstag in einer dem IS nahe stehenden Chat-Gruppe Mitglieder aufgefordert worden seien, Zivilisten mit Fahrzeugen, Schusswaffen und Messern zu töten.

Update, 07.49 Uhr: 48 Verletzte im Krankenhaus

Nach dem Terroranschlag in London werden derzeit 48 Verletzte in Krankenhäusern der britischen Hauptstadt behandelt. Weitere Opfer seien schon vor Ort versorgt worden, teilte der Rettungsdienst am Sonntag auf Twitter mit.

Mutmaßliche Terroristen hatten am Samstagabend bei Attacken auf der London Bridge und am Borough Market mindestens sechs Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt.

Update, 07.46 Uhr: Merkel bestürzt über Anschlag

Bundeskanzlerin Angela Merkel hat sich bestürzt über die jüngste Terrorattacke in London geäußert. "Ich denke in diesen Stunden in Anteilnahme und Solidarität an unsere britischen Freunde und an alle Menschen in London", sagte die Kanzlerin in einer am Sonntagmorgen verbreiteten Erklärung. "Meine Gedanken sind bei den Opfern des Anschlags und ihren Familien." Sie wünschte den Verletzten eine baldige Genesung.

"Wir sind heute über alle Grenzen hinweg im Entsetzen und der Trauer vereint, aber genauso in der Entschiedenheit." Die Kanzlerin bekräftigte, dass Deutschland im Kampf gegen jede Form von Terrorismus "fest und entschlossen" an der Seite Großbritanniens stehe.

Die Polizei hat die Vorfälle an der London Bridge und am Borough Market als Terrorattacken eingestuft.
Die Polizei hat die Vorfälle an der London Bridge und am Borough Market als Terrorattacken eingestuft.

Fotos: DPA

Hier werden Tickets für ein riesiges Gaming-Event in Hamburg verlost! 26.651 Anzeige
Total schräg! So habt Ihr Sonya Kraus noch nie gesehen Neu
Mit dieser Airline fliegt man ab sofort klimaneutral Neu
So günstig sind in dieser Region Grundstücke für Euer Eigenheim! 7.902 Anzeige
Dramatischer Fund: 25 unterkühlte Migranten auf Nordseefähre entdeckt Neu
Sexy Demi Rose nimmt an Model-Show teil und wird im Netz verspottet Neu
Hast Du Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 2.417 Anzeige
Mutter vermisst Tochter seit Monaten: Als sie Doku sieht, trifft sie der Schlag Neu
Mann parkt nur drei Minuten am Flughafen: Danach muss er Mega-Summe blechen! Neu
Nur 75 Stück: Sonderedition von Glashütter-Uhr ist heiß begehrt 11.044 Anzeige
Verlässt Javi Martinez den FC Bayern schon im Winter? Neu
Lkw bleibt in Leitplanke hängen, doch es hätte viel schlimmer enden können Neu
Havariertes Güterschiff hängt im Rhein fest Neu
Darum solltet Ihr bis Samstag unbedingt diesen Ort besuchen! 3.227 Anzeige
Reizgas-Attacke in Wuppertaler Schule? 36 Kinder verletzt Neu
"Bauer sucht Frau": Anna überrascht mit Kinder-Geständnis Neu
"Football Manager 2020" im Test: Arbeitsloser Trainer wird der nächste Jürgen Klopp Neu
Warum ist dieser arme Hund so grün? Neu
Seltener Elefant tot gefunden: Dem Tier fehlen die Stoßzähne Neu
Streitthema Video-Beweis: Sollen nur noch Trainer diesen fordern? Neu
Star-Alarm bei der Bambi-Verleihung: Diese Promi-Gäste werden erwartet! Neu
Grausame Tragödie mit Todesfolge verändert in "Pferde stehlen" das Leben aller! Neu
TV-Star sagt Tschüss! Birgit Schrowange hört bei RTL "Extra" auf 1.085
Polizei spricht Mann in Lufthansa-Uniform an, kurz darauf klicken die Handschellen 870
Skandal an Städtischer Klinik: Ärzte verweigern Vergewaltigungs-Opfer (8) Hilfe 3.211
Unfall-Drama auf der A7: Transporter rast in Stauende, Fahrer stirbt 1.486
Hunde-Attacke: Schwangere im Wald zu Tode zerfleischt 22.706
BVB-Beben bahnt sich an: Bleibt Coach Favre, will Götze gehen! 2.494
Ist es gefährlich, wenn Hunde Gras fressen? Das steckt dahinter! 777
Anonymer Anruf: Großeinsatz der Polizei am Marienplatz 481 Update
Dieser GZSZ-Star ist erneut Vater geworden! 1.231
Diese sexy Blondine ist die Neue an der Seite von Tom Cruise! 853
Vapiano in der Krise: Hohe Verluste für Restaurantkette! 854
Sara Kulka hat starke Regelschmerzen, da hilft nur eins 1.602
Bares für Rares: Silber-Service offenbart geheimnisvolle Geschichte 1.514
Verdächtiger Ring: Ist Cheyenne Ochsenknecht verlobt? 340
Neuer und alter Ministerpräsident Brandenburgs: Dietmar Woidke wiedergewählt! 241
Trübe Aussichten, Schmuddelwetter: Das erwartet Euch in den nächsten Tagen 1.814
Explosion in Italien: Mehrere verletzte Feuerwehrmänner und Polizisten 935
Ekel-Fund bei Kontrolle: Polizei zieht Döner und Pommes aus dem Verkehr 1.752
Gareth Bale stichelt nach Länderspiel gegen Real Madrid: Provokation oder Scherz? 709
Hundehalterin lässt ihre zwei Welpen qualvoll im Schneesturm erfrieren 2.662
Halal-Produkte erobern deutsche Supermärkte 284
Jose Mourinho ist zurück! The Special One hat einen neuen Verein 1.658
Rassismus-Eklat: Schwarzer sitzt in Bar, als ihm anonym eine Banane geschenkt wird 10.584
Junge muss Hausaufgaben im Einkaufszentrum machen, dann beweist ein Händler Herz 2.914
Suff-Beichte von Peer Kusmagk: Er war jahrelang Alkoholiker! 2.332
Großeinsatz für die Feuerwehr: Hier steht ein Dach in Flammen! 1.989
Chemie-Unfall in Werk: Dutzende Menschen müssen behandelt werden! 1.430
Schlichtung zwischen Lufthansa und Flugbegleitern geplatzt: Drohen weitere Streiks? 238
Einbruch bei Star-Koch Tim Mälzer: Ihm wurden 30.000 Euro geklaut! 3.970