Verheirateter Nationalspieler soll mit seiner Geliebten ein Kind gezeugt haben

London - Ein verheirateter englischer Fußball-Nationalspieler soll mit seiner Geliebten ein Kind gezeugt haben. Der Skandal um den namentlich nicht genannten Kicker ist natürlich ein gefundenes Fressen für die britische Boulevardpresse.

Im Wembley-Stadion laufen die "Three Lions" auf. Ein Kicker der englischen Nationalmannschaft soll die Vaterschaft zu einem bei einem Seitensprung gezeugten Kind verleugnen.
Im Wembley-Stadion laufen die "Three Lions" auf. Ein Kicker der englischen Nationalmannschaft soll die Vaterschaft zu einem bei einem Seitensprung gezeugten Kind verleugnen.  © dpa (Symbolbild)

Laut The Sun hat der britische Sportler gemeinsam mit seiner Affäre ein Kind gezeugt, es soll sich dabei um einen Jungen handeln.

Die Nachricht vom Ehebetrug macht bereits in den britischen Fußball-Club-Kabinen die Runde.

Eine Frage die sich nun geradezu aufdrängt, ist die, ob es sich hier wirklich um einen Einzelfall handelt oder auch andere Profis ihre Mätressen und vielleicht sogar Kinder mit diesen haben.

Bei dem konkreten Fall soll der Spieler reumütig seine eigentliche Partnerin über den folgenreichen Seitensprung informiert haben.

Obwohl sie von dem Geständnis ganz und gar nicht begeistert war, soll sie ihn nicht aus dem Haus geworfen haben.

Das Verhältnis zwischen Nationalspieler und seiner Geliebten soll dagegen durch eine bedeutende finanzielle Transaktion "bereinigt" worden, die Fußballer-Mätresse inzwischen sogar weggezogen sein.

Dennoch ist die junge Frau, die durch den heimlichen Sex schwanger wurde - trotz einer neuen luxuriösen Bleibe - mit der Geschichte nicht zufrieden. Sauer stößt ihr auf, dass der Fußballer das eigene Kind schon verleugnet hat und auch nie seine Partnerin verlassen und stattdessen mit seiner Liebschaft zusammen sein wird.

Die Geliebte freut sich zwar über die Schwangerschaft, ist jedoch traurig, dass sie nie mit dem Fußballer zusammen sein wird.
Die Geliebte freut sich zwar über die Schwangerschaft, ist jedoch traurig, dass sie nie mit dem Fußballer zusammen sein wird.  © dpa (Symbolbild)

"Sie wollte immer Kinder und war begeistert schwanger zu werden, obwohl das nicht der Plan war, als sie sich mit dem Fußballer traf", soll ein Insider gegenüber The Sun ausgeplaudert haben.

Da beide jedoch ihr normales Leben weiterführen wollen, hat auch sie kein Interesse daran, ihren Ex-Lover öffentlich anzuschwärzen.

Der Fußballer, der bereits Vater ist, soll für mehrere Vereine in England bereits aufgelaufen sein.

Angeblich wissen auch die Club-Angestellten über die Schwangerschaft seiner Geliebten Bescheid.