Schock! Schlager-Star Florian Silbereisen bleibt im Fahrstuhl stecken
Top
Experte packt aus: Das ist bei "Bares für Rares" gestellt
Top
LOTTO Jackpot mit rund 16 Mio. Euro!
Anzeige
Bundesweite Razzia! Polnisch-syrische Schleuserbande im Visier der Polizei
Top
1.086

Wie geht es mit Wikileaks-Gründer Julian Assange weiter?

Ecuador startet eine Offensive, um das für alle Seiten zur großen Belastung gewordene Asyl von Julian Assange zu beenden. Doch London stellt sich quer.
Assange veröffentlichte bei Twitter ein Foto, auf dem er das Trikot der Nationalmannschaft von Ecuador trägt.
Assange veröffentlichte bei Twitter ein Foto, auf dem er das Trikot der Nationalmannschaft von Ecuador trägt.

London/Quito - Seit fünfeinhalb Jahren sitzt Wikileaks-Gründer Julian Assange auf der Flucht vor der Justiz in Ecuadors Botschaft in London fest. Nun hat sich die Option, mit einem Diplomatenpass Großbritannien verlassen zu können, zerschlagen.

Eine entsprechende Bitte der Regierung Ecuadors um einen Diplomatenstatus für den 46-jährigen Australier lehnte das britische Außenministerium ab. Mit einem solchen Status hätte er bei Verlassen der Botschaft einer Festnahme entgehen und zum Londoner Flughafen fahren können.

"Ecuador weiß, dass der Weg zur Lösung der Angelegenheit ist, dass Julian Assange die Botschaft verlässt und sich der Justiz stellt", teilte am Donnerstag ein Sprecher des Außenministeriums mit. Daher sei ein Ersuchen des südamerikanischen Landes zurückgewiesen worden.

Die USA machen Assange für die Veröffentlichung von geheimen US-Dokumenten aus den Kriegen in Afghanistan und im Irak über die Plattform WikiLeaks verantwortlich.

Am Mittwoch war bekannt geworden, dass er einen ecuadorianischen Pass bekommen hat. Er wird als Julian Paul Assange mit der Nummer 1729926483 im Zivilregister des südamerikanischen Landes geführt.

Der Australier lebt seit fast fünf Jahren im selbstgewählten Exil in der Botschaft, weil er eine Auslieferung befürchtet.
Der Australier lebt seit fast fünf Jahren im selbstgewählten Exil in der Botschaft, weil er eine Auslieferung befürchtet.

Unter dem linken Präsidenten Rafael Correa wollte man mit dem Asyl für den wegen seiner Veröffentlichungen umstrittenen Assange unterstreichen, dass man eine Politik der "Verteidigung von Menschenrechten" verfolgt und politisch Verfolgten Schutz gewähre.

Die einen halten Assange für einen Aufklärer, die anderen für einen Selbstdarsteller, der mit Wikileaks sogar das Leben von Menschen aufs Spiel gesetzt hat.

Correas Nachfolger Lenín Moreno würde den Zustand gerne beenden - das Asyl und dessen Kosten führen immer wieder zu innenpolitischem Streit. Der Australier lebt seit Juni 2012 im selbstgewählten Exil. Er fürchtet, nach Verlassen der Botschaft festgenommen und letztlich an die USA ausgeliefert zu werden.

Im US-Präsidentschaftswahlkampf 2016 veröffentlichte Wikileaks zudem von Hackern gestohlene E-Mails der Demokratischen Partei und schadete damit der gegen Donald Trump unterlegenen Hillary Clinton. Zeitweise wurde Assange in der Zeit in der Botschaft der Internetzugang gekappt.

Zunächst hatte er in der Botschaft Schutz gesucht, um einer Auslieferung nach Schweden wegen Vergewaltigungsvorwürfen zu entgehen. Die schwedische Justiz stellte ihre Ermittlungen im Mai 2017 ein.

Die britischen Behörden erklärten jedoch, dass sie ihn wegen eines leichteren Vergehens im Zusammenhang mit den Veröffentlichungen brisanter Dokumente trotzdem festnehmen würden.

Julian Assanges Lebensraum in der ecuadorianischen Botschaft ist nur ein paar Quadratmeter groß.
Julian Assanges Lebensraum in der ecuadorianischen Botschaft ist nur ein paar Quadratmeter groß.

Assange veröffentlichte bei Twitter ein Foto, auf dem er das Trikot der Nationalmannschaft des südamerikanischen Landes trägt. Die ecuadorianische Regierung stellte bislang nicht klar, ob Assange mit der Registrierung auch die Staatsangehörigkeit des Landes erhalten hat.

"Die Regierung wird sich nicht zu Gerüchten oder aus dem Zusammenhang gerissenen Gerüchten zu dem Fall äußern", hieß es in einer Mitteilung.

Die Anfangsziffer 17 in Assanges Ausweisnummer wird eigentlich an Ecuadorianer vergeben, die in der Hauptstadtprovinz Pichincha geboren wurden. Die Ausweisnummern von Ausländern, die mindestens seit fünf Jahren im Land leben, beginnen mit 30.

Zuvor hatte die ecuadorianische Regierung mitgeteilt, sie strebe ein Vermittlungsverfahren an, um das Asyl zu beenden. Außenministerin María Fernanda Espinosa betonte in Quito, man stehe in "ständigem Kontakt" mit der britischen Regierung.

"Wir haben ein enormes Interesse, eine endgültige Lösung für den Fall Assange zu erreichen", sagte Espinosa. Eine Person oder ein Drittland könnte vermitteln - die harte Haltung Londons macht auch diese Option unwahrscheinlich.

Fotos: Constantin Eckner/dpa , Frank Augstein/AP/dpa , Facundo Arrizabalaga/EPA/dpa, Screenshot Twitter/J

Schauspiel-Star stirbt nach tragischem Verkehrsunfall!
Top
Gibt es bald keine Sanktionen gegen Hartz-IV-Empfänger mehr?
Top
Täglich neue Schnäppchen auf Amazon!
38.696
Anzeige
Polizei wird alarmiert, weil Mann zu langsam läuft
Neu
Auto schlittert auf glatter Fahrbahn in Gegenverkehr
Neu
Hätte sie das eher gewusst! Jetzt muss diese Frau sich von sowas ernähren!
18.444
Anzeige
Frau mit Zahnbürste sexuell belästigt! Was dann passiert, ist unfassbar
Neu
Mutter lässt fünfjährige Tochter Miete zahlen und alle finden das richtig
Neu
Entdecke Deine Freiheit! Diese Gemeinschaft hilft Dir dabei.
27.553
Anzeige
Skandal-Video an Piloten-Schule: Putins heiße F(li)eger
Neu
Schnee-Chaos! Autofahrer müssen stundenlang in ihren Fahrzeugen ausharren
Neu
Klitoris und Schamlippen abgeschnitten: So viele Frauen sind von grausamer Verstümmelung betroffen
Neu
Hast Du Lust, bei uns mitzumachen?
117.725
Anzeige
Tödlicher Unfall auf A6: Überfüllte LKW-Stellplätze sollen schuld sein
Neu
Mysteriöses Licht stürzt vom Himmel und explodiert plötzlich
Neu
Sauerei in U-Bahn: Frau ahnt nicht, worin sie gerade sitzt
Neu
Teenies griffen Ehepaar mit Messer an: Einer der Täter muss die Stadt verlassen
Neu
Flüchtlinge in Schaumstoff gepackt und von Lastwagen geworfen
Neu
Nach Schulprojekt sitzt er im Rollstuhl! Versicherung will nicht zahlen
Neu
Folgenschwerer Fehler: Mann verwechselt Heizöl mit Wasser
1.904
Soldaten kontrollieren Kind: Was sie bei ihm finden, ist entsetzlich
4.180
Hausbewohner stirbt nach Einbruch: Ehepaar festgenommen!
1.646
Update
Mehrere Knochenbrüche: Mann rastet aus und schlägt Urlauber Skischuh ins Gesicht
1.957
Domina verrät, warum sie den Job macht
2.393
Wildtiere in Städten! Darum nehmen die Probleme zu
1.193
Weil er zu laut war: Partygast springt aus Fenster und wird aufgespießt
1.882
Wird Kühnert zum GroKo-Killer? Juso-Chef will Merkel stürzen
1.365
Schulbus-Crash: Fahrer ist ein erfahrener Mann, wie kam es zu dem Unfall?
1.581
10 Millionen betroffen! Hier kommt der Rettungsdienst zu spät an
1.708
Es nimmt kein Ende! Schon wieder Schiff mit mehreren Leichen angespült
2.135
So einen Orang-Utan habt Ihr mit Sicherheit noch nie gesehen!
1.345
Junge jahrelang vergewaltigt: Barley fordert an Gerichten mehr Wissen über Missbrauch
589
Eine Legende geht: Ronaldinho beendet Fußball-Karriere!
866
Junger Raser missachtet Überholverbot: Ehepaar tot
6.690
61-Jähriger sieht Vergewaltigung und tut das einzig Richtige
5.483
Keine Überlebenden! Militärhelikopter stürzt ab
1.546
Süß, aber illegal: Polizei rettet zwei geschmuggelte Bulldoggen-Welpen
3.809
Drohende Schweinepest! Jäger sollen Zehntausende Wildschweine töten
939
Kritisierter AfD-Politiker darf Holocaust-Leugner genannt werden
465
Jugendliche schlagen Mann krankenhausreif, der Frau helfen wollte: Plädoyers erwartet
1.316
Wollte er eine Bombe basteln? Flüchtling (23) bei Antiterror-Razzia festgenommen
1.926
Luke altert zehn Mal schneller als andere Menschen: Doch der Dreijährige lässt sich nicht unterkriegen
1.942
Passend zur Fashion Week: Polizei zeigt sich bereit für den Catwalk
425
Anne Wünsche spricht offen über ihren Traummann und den perfekten Penis
3.118
21-Jähriger muss hinter Gitter und hat vorher noch eine kuriose Bitte
3.012
Drei Männer putzen auf Arbeit, fallen plötzlich um und sterben
4.791
Diesen Satz dürfen Disneyland-Schauspieler auf keinen Fall zu Besuchern sagen
2.735
Zwölfjähriger treibt beim Schwimmunterricht plötzlich leblos im Becken
1.854
67 Millionen Euro im Jackpot! Hier könnt Ihr Scheine gewinnen
1.813
Fans besorgt: Sind "Let's Dance"-Stars Erich und Oana im Fitness-Wahn?
1.420
Familie verzweifelt! 27-Jähriger soll minderjährige Tochter entführt haben
1.341
Auto kracht in Linienbus: 22-Jähriger erliegt seinen Verletzungen
5.928
Schon wieder? Kim Kardashian und Kanye West sorgen für Überraschung!
2.402
Drogen im Wert von 120.000 Euro: Polizei schnappt Dealer in Studenten-WG
1.051
Wegen Schneefall! 33 Fahrzeuge krachen auf Autobahn ineinander
22.694
Frau bestellt Essen, doch kurz darauf passiert etwas, das sie schockiert
9.458