Wurde diese Tennisspielerin in Wimbledon vergiftet?

Gabriella Taylor (18) musste überraschend aus dem Wimbledon-Turnier aussteigen. 
Gabriella Taylor (18) musste überraschend aus dem Wimbledon-Turnier aussteigen.

London - Die 18-jährige Junioren-Tennisspielerin Gabriella Taylor nahm am Wimbledon-Turnier in diesem Sommer teil. Dort wurde sie vermutlich ganz bewusst vergiftet.

Dies berichten mehrere britische Medien unter Verweis auf Scotland Yard. Nach Angaben der Mutter von Gabriella infizierte sich die Nachwuchshoffnung während des Turniers mit Leptospirose.

Üblicherweise wird diese Infektionskrankheit über den Urin von Tieren übertragen und kann im schlimmsten Fall sogar zum Organversagen führen.

Wegen der Infektion musste Taylor ihr Viertelfinalspiel abbrechen und verbrachte anschließend vier Tage im Krankenhaus.

Nun ermittelt Scotland Yard, ob es sich wirklich um eine Vergiftung handelt und es womöglich das Ziel war, ihr Leben ganz bewusst zu gefährden.

Mittlerweile kann die 18-Jährige sich jedoch wieder ganz ihrer großen Leidenschaft widmen - dem Tennissport. 

Auf Twitter postete sie ein Foto, das zeigt, wie sehr sie sich über ihr Comeback auf dem Tennis Court freut.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0