Forscher warnen: Schon eine Zigarette pro Tag ist sehr gefährlich!

Schon eine Zigarette pro Tag kann gravierende Schäden anrichten.
Schon eine Zigarette pro Tag kann gravierende Schäden anrichten.  © dpa (Symbolbild)

London - Rauchen schadet der Gesundheit. Laut Deutschem Krebsforschungszentrum (DKFZ) sterben jährlich circa 121.000 Deutsche an den Folgen des Zigaretten-Konsums, was insgesamt 13,5 Prozent aller landesweiten Todesfälle ausmacht. Schon ein Glimmstängel pro Tag ist sehr gefährlich.

Das geht aus einer wissenschaftlichen Studie hervor, die im Fachmagazin "BMJ" veröffentlicht wurde. Die Untersuchung zeigt, dass Raucher die Gefahren der Tabak-Inhalation oft unterschätzen und denken, dass es bereits ausreicht, nur noch ein bis zwei Zigaretten pro Tag zu Rauchen, um nicht typische Raucherkrankheiten zu erleiden.

So zeigt der Bericht, dass bei einer Kippe pro Tag bereits ein Risiko von 48 Prozent besteht, an einer KHK (koronaren Herzkrankheit) zu erkranken. Das Risiko einen Schlaganfall zu erleiden, wird durch eine Zigarette am Tag schon um 45 Prozent erhöht. Diese Werte gelten für Männer. Wie die Studie zeigt, sind die Prozentwerte bei weiblichen Probandinnen sogar noch besorgniserregender.

Außerdem warnen die Forscher die Ergebnisse ihrer Untersuchung als Freifahrtschein zu sehen, dass man so viel Rauchen kann, wie man möchte. Je mehr Personen rauchen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit an COPD (Lungenkrankheit) oder Tumoren zu erkranken.

"Raucher sollten besser ganz aufhören, als die Dosis zu minimieren", rät Kenneth C. Johnson, einer der Forscher.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0