Blutverlust! Junge (9) durch Hundebisse in Ferienlager getötet

Looe - In einem Ferienlager ließ ein britischer Junge sein Leben. Frankie Macritchie (9) wurde durch Hundebisse getötet.

Die Sanitäter konnten für Frankie Macritchie (9) nichts mehr tun.
Die Sanitäter konnten für Frankie Macritchie (9) nichts mehr tun.  © Devon & Cornwall Police / Facebook Screenshot Yuly

Wie The Mirror berichtet, befand sich der Junge allein in einem Wohnwagen, als er von einer Bulldoggen-Art angegriffen wurde. Seine Mutter weilte zu der Zeit in einem benachbarten Wohnwagen und begann zu schreien, als sie ihren verletzten Jungen entdeckte.

"Der Hund hat meinen Jungen angegriffen", hörten Urlauber die Schreie von Frankies Mama Tawnee Willis.

Hysterisch schluchzte die Mutter, während Sanitäter versuchten das Leben des Jungen zu retten - allerdings vergeblich.

Als Todesursache wurde ein Blutverlust durch "mehrere Hundebisse am Kopf" festgestellt.

Folgende Eigenschaften werden dem Biss-Opfer von den Familienangehörigen nachgesagt. "Frankie war ein sehr fröhlicher, frecher Junge. Er hatte ein ganz besonderes Herz und war ein Kämpfer von der ersten Minute an, als er geboren wurde. [...]." Der Junge hatte zudem eine Vorliebe für Spiele auf der X-Box und Trampolinspringen.

Obwohl die Rettungskräfte nichts mehr für den Jungen tun konnten, empfindet die Familie Dankbarkeit für sie. "Wir möchten jetzt um etwas Privatsphäre bitten, um über den Verlust des Jungen trauern zu können", hofft die Familie auf Verständnis in der schweren Situation.

Von einer Bulldoggen-Art wurde der Junge tödlich verwundet.
Von einer Bulldoggen-Art wurde der Junge tödlich verwundet.  © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0