Zur Leihe: Champions-League-Pechvogel Karius verlässt Liverpool

Liverpool - Was ein Spiel doch ausmachen kann! Nach dem für ihn furchtbaren Champions-League-Finale und der bitteren Niederlage gegen Real Madrid (TAG24 berichtete) verlässt Loris Karius den FC Liverpool und wechselt auf Leihbasis zum türkischen Spitzenclub Besiktas Istanbul.

Die alte und neue Nummer eins im Liverpool-Kasten: Loris Karius (l.) wurde von Alisson (r.) abgelöst.
Die alte und neue Nummer eins im Liverpool-Kasten: Loris Karius (l.) wurde von Alisson (r.) abgelöst.  © DPA

Das vermeldeten Liverpool und Besiktas auf ihren jeweiligen Vereinswebsites.

Besiktas war nach dem Abgang des spanischen Keepers Fabri zum Schürrle-Club FC Fulham auf der Suche nach einer neuen Nummer eins.

Die wird nun voraussichtlich Karius sein, wenn er sich im Torwartduell gegen den Mannschaftskapitän Tolga Zengin durchsetzt.

Die Fähigkeiten dazu hat Karius. Aber auch das Selbstverständnis und die mentale Stärke, die im Fußball unabdingbar ist?

Nach seinen Patzern gegen Real Madrid, die gleichbedeutend mit der Final-Niederlage waren, hatte der gebürtige Biberacher auch in der Vorbereitung auf die laufende Saison einen wackligen Eindruck und einige Fehler gemacht.

Als sein ehemaliger Trainer Jürgen Klopp dann auch noch den brasilianischen Nationaltorwart Alisson Becker für 72,5 Millionen Euro vom AS Rom verpflichtete, war klar: Karius muss sich hintenanstellen.

War beim FC Liverpool zuletzt nur noch die Nummer zwei: Der deutsche Torwart Loris Karius (r.).
War beim FC Liverpool zuletzt nur noch die Nummer zwei: Der deutsche Torwart Loris Karius (r.).  © DPA

Klopp hatte Karius allerdings auch immer öffentlich unterstützt und gegen die vielen Kritiker gewettert, die den ehemaligen deutschen U21-Nationalkeeper teilweise übel heruntergemacht und beleidigt hatten.

Um weiterhin spielen zu können, entschied sich der 25-Jährige trotz der großen Unterstützung der Liverpool-Fans dafür, in die Türkei und damit in eine deutlich schwächere Liga zu wechseln.

Besiktas zahlt laut türkischen Medienberichten eine Leihgebühr von insgesamt zwei Millionen Euro für zwei Jahre und sicherte sich zudem noch eine Kaufoption für den ehemaligen Bundesliga-Schlussmann.

Ob Karius dort wieder an die Leistungen anknüpfen kann, die ihn in Mainz zu einem so herausragenden Erstliga-Torhüter machten, dass Liverpool ihn nicht nur verpflichtete, sondern er sich dort gegen den belgischen Nationaltorwart Simon Mignolet durchsetzte, muss man allerdings abwarten.

Seine Reaktionsschnelligkeit, seine Strafraumbeherrschung und seine Ausstrahlung sprechen dafür.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0