30. Geburtstag: War Aaron Carter bereit, zu sterben?

Aaron Carter kämpft sich ins Leben zurück.
Aaron Carter kämpft sich ins Leben zurück.  © Britta Pedersen/dpa

Los Angeles - Vor wenigen Tagen feierte Aaron Carter seinen 30. Geburtstag. In einem Interview gestand er nun, dass er nicht damit gerechnet hat, diesen Tag überhaupt zu erleben.

Dass er seinen runden Jahrestag am 7. Dezember begehen wird, war selbst für den früheren Kinderstar ein kleines Wunder.

Im Interview mit dem Promi-Magazin "US Weekly" sagte Carter: "Ich dachte, ich würde nicht 30 Jahre alt werden. Selbst als ich 13 und 14 Jahre alt war, dachte ich 'Oh mein Gott, ich werde bald sterben.'"

Drogenexzesse, etliche Rückfälle, Angst vor HIV, Trennung von seiner Freundin, Knast - Aaron Carter hat kaum etwas ausgelassen.

"Das Leben ist wirklich hart. Ich kämpfe mit unzähligen Traumata, Verlusten und Einsamkeit. Oft fühle ich mich so, als müsste ich fliehen", sagte er weiter im Interview.

Sein Lebensziel sei nun, sich "wie Phönix aus der Asche" zu erheben" und endlich wie ein Erwachsener zu benehmen. "Ich habe neue Ziele, konzentriere mich auf meine Musik". Er liebe die Arbeit im Studio, denn dort fühle er sich auch sicher.

In gewisser Weise würden die Momente, in denen der Sänger deprimiert ist, ihn auch inspirieren: "So kreiere ich neue Songs".

Mehr zum Thema Aaron Carter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0