Wende im Rosenkrieg? Was Angelina Jolie und Brad Pitt angeblich planen

Los Angeles - Seit ihrer Trennung 2016 streiten sich Angelina Jolie (43) und Brad Pitt (55) vor Gericht um das Sorgerecht und den Unterhalt für die sechs Kinder. Der Rosenkrieg hat bereits Unsummen verschlungen (TAG24 berichtete).

Können Brad Pitt und Angelina Jolie die Wogen endlich glätten?
Können Brad Pitt und Angelina Jolie die Wogen endlich glätten?  © Jeremy Lempin/EPA/dpa, Uncredited/AP/dpa (Montage)

Jetzt könnte der Streit ein Ende finden. Denn wie das Portal "Radar Online" berichtet, sollen Jolie und Pitt doch allen Ernstes einen gemeinsamen Urlaub planen, um die verhärteten Fronten endlich zu klären.

"Die beiden haben mittlerweile ein Vermögen für den Rechtsstreit hingeblättert", berichtet ein Insider. "Sie wollen es jetzt in einer anderen und entspannten Umgebung außerhalb von Los Angeles versuchen."

Um Abstand zu gewinnen und sich auf neutralem Terrain zu begegnen, sei das die beste Lösung, weiß die Quelle: "Dort werden sie uneingeschränkte Privatsphäre und über ein langes Wochenende die Möglichkeit haben, alles zu besprechen und zu klären."

Doch wer jetzt denkt, dass Brangelina sich zu zweit eine Auszeit nehmen, der täuscht. Denn bei dem Treffen sollen sie von ihren Anwälten begleitet werden. Das zeigt, wie angespannt ihr Verhältnis noch immer ist. Dabei hatte es zuletzt durchaus Zeichen der Annäherung gegeben.

Anfang Dezember kamen die beiden zu einer ersten außergerichtlichen Einigung (TAG24 berichtete). Dann tauchten vor einigen Wochen die ersten gemeinsamen Bilder seit der Trennung vor drei Jahren auf.

Hier war die Welt noch in Ordnung: Jolie und Pitt mit drei ihrer Kinder.
Hier war die Welt noch in Ordnung: Jolie und Pitt mit drei ihrer Kinder.  © Kimimasa Mayama/EPA FILE/dpa

Wie sich herausstellte, verhandelten Jolie und Pitt damals - auch in Anwesenheit ihrer Anwälte - unter anderem, wie es mit ihrem Weingut in Frankreich weitergehen soll, das noch immer beiden gehört. Und siehe da: Sie wollen es gemeinsam weiterführen - der Kinder zuliebe.

Sie leiden ohnehin am meisten unter dem Dauerstreit ihrer berühmten Eltern. Seit der Trennung sind Maddox (17), Pax (15), Zahara (14), Shiloh (12) sowie Vivienne und Knox (beide 10) zwischen Mama und Papa hin- und hergerissen.

So wurde in der Vergangenheit spekuliert, dass die gemeinsamen Söhne Pitt angeblich nicht sehen wollen und Jolie womöglich bewusst darauf hingearbeitet habe. Schließlich wollte sie eigentlich das alleinige Sorgerecht.

Beim gemeinsamen Urlaub des Ex-Paares sollen die Kinder übrigens nicht dabei sein. "Sie werden zu Hause von Nannies betreut", behauptet der Insider. Und das ist vielleicht auch besser so, sollten zwischen den Eltern die Fetzen fliegen.

Denn der Begriff Urlaub ist in diesem Fall ohnehin relativ. Damit sich Jolie und Pitt nämlich "abends aus dem Weg gehen können", wird es getrennte Schlafzimmer geben, verrät der Insider. Na, ob das wirklich gut geht...

Titelfoto: Jeremy Lempin/EPA/dpa, Uncredited/AP/dpa (Montage)

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0