Angelina Jolie und Brad Pitt: Sie machen wieder gemeinsame Sache

Los Angeles - Als in dieser Woche die ersten gemeinsamen Bilder von Angelina Jolie (43) und Brad Pitt (55) seit knapp drei Jahren auftauchten, war das eine kleine Sensation. Jetzt kommt raus, was dahinter steckte.

Angelina Jolie arbeitet mit ihrem Ex zusammen.
Angelina Jolie arbeitet mit ihrem Ex zusammen.  © DPA

Denn wie die "Daily Mail" berichtet, soll es dabei nicht nur um die gemeinsamen Kinder gegangen sein. Während das Ex-Paar weiterhin das Ende seiner Ehe verhandelt, bleibt es nämlich beruflich verbunden - als Besitzer eines Weingutes.

2012 kauften die beiden Chateau Miraval, zwei Jahre später wurde dort sogar geheiratet. Und auch nach der Trennung soll das Geschäft weiterlaufen. Dem Bericht zufolge wollen Brangelina bald einen neuen Wein auf den Markt bringen.

"Studio by Miraval" wird er heißen. Der Name bezieht sich auf die Wurzeln des Weingutes, denn auf dem Grundstück hat sich einst ein Tonstudio befunden. Pitt soll bei der Herstellung des neuen Rosé sogar eine sehr aktive Rolle gespielt und bei der Ernte im September mitgewirkt haben.

Gil Ofarim: Opfer oder Täter? "Die letzten zwei Wochen waren die Hölle auf Erden!"
Promis & Stars Gil Ofarim: Opfer oder Täter? "Die letzten zwei Wochen waren die Hölle auf Erden!"

Dass er sein neues "Baby" nun ausgerechnet mit seiner Ex Angelina herausbringen will, ist angesichts des Rosenkriegs schon verwunderlich. Doch die beiden denken dabei vor allem auch an ihre sechs Kinder.

Brad Pitt liegt viel am gemeinsamen Weingut.
Brad Pitt liegt viel am gemeinsamen Weingut.  © DPA

Für sie wollen Pitt und Jolie ihr Weingut gemeinsam erhalten. Eines Tages soll der Nachwuchs es dann übernehmen. Pläne, Chateau Miraval zu verkaufen, gebe es daher nicht. "Es ist eine Investition für ihre Familie und ihre Kinder", erklärt Miraval-Winzer Charles Perrin dazu.

"Wir haben langfristige Projekte und haben gerade den neuesten Jahrgang von Rosé mit unseren Namen veröffentlicht: 'Abgefüllt von Pitt, Jolie und Perrin'." Und vielleicht hilft die Arbeit an diesem Projekt ja dabei, das Verhältnis der beiden Schauspieler wieder zu normalisieren.

Zu diesem Zweck habe es auch die jüngsten Treffen gegeben. "Das ist Teil ihres laufenden Prozesses, um die Dinge bezüglich der Kinder und der Scheidung zu klären", verriet ein Insider. Alles soll in eine "friedlichere" Richtung gelenkt werden.

Nach mehr als zwei Jahren Verhandlung hatte sich das Paar Ende November beim Sorgerecht geeinigt. Angelina und Brad teilen sich die Söhne Maddox (17), Pax (15), Knox (10) sowie die Töchter Shiloh (12), Zahara (14) und Vivienne (10).

Das Paar war sieben Jahre lang zusammen, bevor es 2014 heiratete und nur zwei Jahre später überraschend die Trennung bekanntgab. Jolie nannte die oftmals zitierten "unüberbrückbaren Differenzen" als Grund.

Mehr zum Thema Promis & Stars: