Unfassbare Enthüllung: Hat er Michael Jackson das wirklich angetan?

Los Angeles - Wie sehr der "King of Pop" Michael Jackson (†50) unter seinem erst kürzlich verstorbenen Vater Joe (†89) litt, konnte man bisher nur erahnen. Doch die neueste Enthüllung macht einfach nur sprachlos.

Michael Jackson hatte einst selbst über die schweren Misshandlungen durch seinen eigenen Vater Joe gesprochen.
Michael Jackson hatte einst selbst über die schweren Misshandlungen durch seinen eigenen Vater Joe gesprochen.  © Joshua Gates Weisberg/EPA/dpa

Wie Jackos ehemaliger Leibarzt Conrad Murray in einem Video-Interview mit "The Blast" nun behauptet, sei der Sänger im Alter von zwölf Jahren mit chemischen Mitteln "kastriert" worden. Das Kind habe Hormonspritzen erhalten, um die Pubertät zu verzögern und seine hohe Stimme zu erhalten, erklärt Murray.

Die Schuld dafür sieht der Arzt bei Vater Joe und nennt ihn "einen der schlimmsten Väter in der Geschichte". Joe Jackson war am 27. Juni 2018 im Alter von 89 Jahren verstorben (TAG24 berichtete). Er hoffe, dass der grausame Patriarch "Erlösung in der Hölle" findet, sagt Murray weiter.

Hatte sich die Familie kurz nach dem Tod des Vaters versöhnlich gezeigt, blieb er für Michael Jackson trotz einer späten Annäherung ein rotes Tuch. Der "King of Pop" hatte speziell ihn aus seinem Testament streichen lassen. Tochter Paris nahm dennoch emotional Abschied von ihrem Großvater (TAG24 berichtete).

Gut möglich, dass die Enkel nicht die gleichen schrecklichen Erfahrungen mit Joe Jackson machen mussten. Doch die aktuelle Enthüllung über ihn und seine Praktiken dürfte mit Sicherheit auch sie schockiert haben.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0