Demi Moore lässt Hasstirade auf ihren Ex los: Das steckt dahinter

Los Angeles - Eigentlich gilt das Verhältnis von Demi Moore (55) und ihrem Ex-Mann Bruce Willis (63) als gut. Doch im TV lästerte sie jetzt übel über ihn ab. Was war da los?

Bruce Willis und Demi Moore verstehen sich trotz ihrer Scheidung sehr gut und können sich deshalb auch den einen oder anderen Scherz erlauben.
Bruce Willis und Demi Moore verstehen sich trotz ihrer Scheidung sehr gut und können sich deshalb auch den einen oder anderen Scherz erlauben.  © Britta Pedersen/Narendra Shrestra/dpa

"Für diejenigen von euch, die mich nicht kennen, bin ich Demi Moore. Ich war mit Bruce während der ersten drei Stirb-Langsam-Filme verheiratet, was Sinn macht, denn die letzten beiden waren scheiße", ließ Moore laut "People" in einer TV-Aufzeichnung vom Wochenende ihren Emotionen freien Lauf.

Die Schauspielerin war zwölf Jahre lang mit Bruce Willis verheiratet. Drei Töchter gingen aus der Ehe hervor. 2000 folgte die Scheidung, doch das Verhältnis des einstigen Hollywood-Traumpaares blieb gut - bis jetzt. Oder wie sind ihre üblen Scherze über ihn zu erklären?

Denn Moore hatte sich gerade erst warm gelaufen. So habe Willis seine Rolle im Kultfilm "Pulp Fiction" nur dank eines Besuchs in Harvey Weinstein Hotelzimmer bekommen, lästerte seine Ex weiter.

"Es schien damals wirklich seltsam, dieser große Actionstar in einem kleinen Indie-Film, aber Bruce ging rüber zu Harvey Weinsteins Hotel, und ich weiß nicht, aber er kam zurück und sagte: 'Ich habe die Rolle bekommen!'"

Und auch über den Erziehungsstil ihres Ex-Gatten hatte die 55-Jährige so einiges zu berichten. "Bruce ist super großzügig. Als unsere Tochter Rumer noch ein Baby war und er mitten in der Nacht die Windel wechseln musste, lehnte er sich rüber und flüsterte mir zu: 'Ich gebe dir tausend Dollar, wenn du die Windel wechselst.'"

Doch Fans müssen sich nicht sorgen. Moores Frotzeleien waren nicht wirklich böse gemeint, sondern Teil der Show "Comedy Central Roast", bei der jeweils ein Promi sprichwörtlich gegrillt wird, indem andere Promis Spottreden über ihn halten.

Moore lief dabei zur Höchstform auf und brachte nicht nur das Publikum, sondern auch Willis selbst zum Lachen. TV-Zuschauer dürfen sich davon am 29. Juli überzeugen, wenn die Sendung ausgestrahlt wird.

Titelfoto: Britta Pedersen/Narendra Shrestra/dpa