"Dann weine und schreie ich!" Heidi Klum macht heftiges Geständnis

Los Angeles - Eigentlich zeigt sich Topmodel Heidi Klum stets professionell und makellos. In der aktuellen "Germany's next Topmodel"-Folge plauderte die Chefjurorin aber zur Abwechslung mal über eine ihrer größten Schwächen.

Die 18-jährige Toni hatte bei GNTM am Donnerstag große Probleme mit ihrer Weichtier-Phobie.
Die 18-jährige Toni hatte bei GNTM am Donnerstag große Probleme mit ihrer Weichtier-Phobie.  © instagram/toni.topmodel.2018

Für den Catwalk durften sich die Määädchen und ihre Boyfriends, Freunde und Familienmitglieder in Punkoutfits schmeißen. Teil der Choreo war außerdem eine lebendige Ratte, die sie auf ihrer Schulter herumtragen sollten.

Für eine wurde genau dieses Detail zum Mega-Problem: Die 18-Jährige Toni leidet an einer Weichtierphobie. Im ersten Moment mag das nach keinem großen Problem klingen, schließlich handelt es sich bei dem haarigen Begleiter nicht um eine Schnecke, sondern um eine Ratte. Und doch, der Schwanz des Tieres fühle sich für Toni wie ein Wurm an, was sie allein bei der Vorstellung in Tränen ausbrechen ließ.

Das Ende vom Lied: Das Model stolzierte ohne Ratte über den Catwalk. Was der Jury - und vor allem Thomas Hayo - erst als absolutes No-Go erschien, klärte sich im Laufe des Gesprächs auf.

Die Juroren zeigten großes Verständnis für Tonis Ängste. Modelmama Heidi Klum gestand sogar, dass sie ebenfalls an einer Phobie leide.

Das bewegte sogar Heidi Klum (44) zu einem privaten Geständnis.
Das bewegte sogar Heidi Klum (44) zu einem privaten Geständnis.  © DPA

"Ich hab' das, wenn ich in kleine Flugzeuge steigen muss oder in Helikopter", so die 44-Jährige. "Dann laufen bei mir auch die Tränen."

Daher versuche die Moderatorin, eben diese Fortbewegungsmittel zu vermeiden. Das ist aber nicht immer möglich. "Wenn ich schon drin bin und das wackelt, dann schreie und weine ich auch. Da kannst Du nichts machen. Die Tränen kommen und dann wirst Du total verrückt auf einmal." Ihre Jury-Kollegen können das nur bestätigen, auch sie mussten Heidis Heulkrämpfe offenbar schon mitansehen.

Kein Wunder also, dass Heidi selbst für kürzere Strecken lieber in großen Fliegern Platz nimmt. Aus einem romantischen Helikopterflug über den Dächern Los Angeles' mit ihrem neuen Freund Tom Kaulitz dürfte demnach wohl auch eher nichts werden. Mit dem "Tokio Hotel"-Rocker ist sie zwar erst seit kurzem liiert (TAG24 berichtete)und doch scheint die vierfache Mutter ganz hin und weg von ihrem 16 Jahre jüngeren Freund zu sein.

Bleibt also nur zu hoffen, dass Helikopter und Kleinflugzeuge vorerst das einzige sind, was Heidi zum Weinen bringt.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0