Nach Chesters Tod: Twitter-Profil seiner Frau gehackt

"Happy Father's Day to the man of my dreams You are the best Daddy ever!!" postete Talinda im Juni.
"Happy Father's Day to the man of my dreams You are the best Daddy ever!!" postete Talinda im Juni.

Los Angeles - Geschmackloser geht es nicht! Kurz nach dem Tod von Linkin Park-Frontmann Chester Bennington (✝ 41) haben Unbekannte das Twitter-Profil seiner Ehefrau Talinda Ann (37) gehackt.

Es muss für sie unerträglich gewesen sein: Erst die Nachricht vom Tod ihres Mannes. Kurz darauf haben Hacker unter ihrem Namen insgesamt fünf erschreckende Postings auf dem Twitter-Account von Talinda hinterlassen:

Unter anderem bekamen die User zu lesen: "Er hat sich nicht selbst umgebracht, er war schon tot, bevor er sich erhängt hat, ich habe Beweise."

Außerdem: "Ich habe ihn dazu ermutigt, sich selbst umzubringen und sagte ihm, dass es keinen interessieren würde", lauteten nur zwei von fünf verstörenden Aussagen auf dem Profil.

Die Tweets konnten zum Glück innerhalb kürzester Zeit gelöscht werden.

Das Ehepaar Bennington war in der Vergangenheit bereits Opfer von Hacker-Angriffen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0