So reagiert Hollywood auf den Tod von US-Star Luke Perry (✝52)

Hollywood - Ian Ziering (54) äußerte sich als Erster mit sehr emotionalen Worten. Zum Tod seines früheren "Beverly Hills, 90210"-Kollegen und Freund Luke Perry schrieb der US-Schauspieler bei Twitter, dass er seinen Freund in liebevoller Erinnerung behalten werde. Dem schlossen sich inzwischen noch mehr Prominente an.

Luke Perry, der in der Kultserie "Beverly Hills, 90210" den Herzensbrecher Dylan McKay gespielt hat, starb am Montag.
Luke Perry, der in der Kultserie "Beverly Hills, 90210" den Herzensbrecher Dylan McKay gespielt hat, starb am Montag.  © Jeff Christensen/AP/dpa

Luke Perry starb am Montag an den Folgen eines massiven Schlaganfalls (TAG24 berichtete). Er wurde nur 52 Jahre alt. In den sozialen Medien trauern nun viele Kollegen und Freunde und nehmen von dem beliebten Schauspieler Abschied.

Besonders schockiert zeigt sich seine "Beverly Hills, 90210"-Kollegin Shannen Doherty (47). Zum US-Magazin "People" sagte sie, ihr Herz sei nach dem Verlust ihres Freundes gebrochen. Sie erinnere sich "an so viele schöne Momente mit Luke", die sie noch immer zum Lächeln bringen. "Sie werden immer ein Teil von mir bleiben."

Inzwischen hat sie sich endlich auch auf ihrem Instagram-Account gemeldet: "Gestern Morgen bekam ich einen Anruf, der mich am Boden zerstört hat. Ich kämpfe mit diesem Verlust und habe Schwierigkeiten, klare Gedanken zu fassen. Aber mein Herz ist bei seiner Familie und Freunden, die in seinem (und meinem) Leben von seinem Licht gesegnet wurden."

Luke Perry stand Shannen Doherty zur Seite, als sie an Brust-Krebs erkrankte (TAG24 berichtete) und sich einer Chemotherapie unterziehen musste.

In der geplanten Neuauflage des TV-Hits "Beverly Hills, 90210" aus den 90er-Jahren waren die beiden Stars von Anfang an nicht vorgesehen. Ob es einen Zusammenhang zum Gesundheitszustand von Luke Perry und Shannon Doherty gibt, ist nicht bekannt.

Weitere Reaktionen der "90210"-Co-Stars:

"Riverdale": Dreharbeiten gestoppt

Luke Perry von der Fernsehserie "Riverdale" besuchte die Comic Con 2018 in San Diego.
Luke Perry von der Fernsehserie "Riverdale" besuchte die Comic Con 2018 in San Diego.  © Nelvin C. Cepeda/San Diego Union-Tribune via ZUMA/

Im Netflix-Teenager-Drama "Riverdale", das auf einem Comic basiert, spielte Luke Perry die Rolle des Fred Andrews, Vater der Hauptperson Archie Andrews.

Die Sendergruppe "The CW Television Network" hat die Produktionsarbeiten der vierten Staffel bis auf Weiteres aus Anteilnahme gestoppt, berichtet das "Rolling Stone"-Magazin.

In einem gemeinsamen Statement kondolieren die Produzenten Greg Berlanti, Sarah Schechter, Roberto Aguirre-Sacasa und Jon Goldwater: "Wir sind zutiefst betrübt, heute von Luke Perrys Tod zu erfahren. Er war ein geliebtes Mitglied der Riverdale-, Warner Bros.- und CW-Familie."

Und weiter: "Luke war alles, was man sich von ihm erhoffte: Er war ein fürsorglicher, vollkommener Profi mit einem großen Herzen, für alle war er in echter Freund. Eine Vaterfigur und Mentor für jüngere Kollegen am Set, Luke war unglaublich großzügig und er bereicherte das Set mit Liebe und Freundlichkeit. Unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei Lukes Familie."

In dem Serien-Hit spielt Molly Ringwald (51, "Der Frühstücks-Club") seine Ehefrau. Auf Twitter schrieb sie: "Mein Herz ist gebrochen. Ich werde dich so sehr vermissen, Luke Perry. Ich schicke all meine Liebe zu deiner Familie."

Weitere Reaktionen:

Titelfoto: Leslie Hassler/AP/dpa, Jeff Christensen/AP/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0