Keine Robe für die Grammys wegen Kleidergröße 38? Designer finden Bebe Rexha zu dick

Los Angeles - Offenbar sind Kleidergrößen jenseits von Size Zero noch immer ein Problem für manche Designer. Deren Häme bekam jetzt auch die für die Grammys nominierte US-Sängerin Bebe Rexha (29, "Say My Name") zu spüren.

Am 10. Februar werden in Los Angeles die Grammys verliehen. Wir sind auf das Kleid von Bebe Rexha gespannt.
Am 10. Februar werden in Los Angeles die Grammys verliehen. Wir sind auf das Kleid von Bebe Rexha gespannt.  © Screenshot Instagram/beberexha

Die gebürtige New Yorkerin trägt nämlich Größe 38/40. Und für die Preisverleihung braucht sie ein aufregendes Kleid. Kein Ding, sollte man meinen, da findet sich ganz bestimmt eins. Rufen wir also ein paar der bekannten Modeschöpfer an und fragen nach einem schönen Fummel.

Doch offenbar dürfen nur mega dünne Frauen eine Designerrobe auf dem roten Teppich tragen. Denn kein Designer wolle die Künstlerin, die auch schon als Songwriterin unter anderem für Selena Gomez (26), tätig war, einkleiden.

Begründung: Angeblich sei Rexha zu dick!

Mit einem Instagram-Post machte die Sängerin ihrem Ärger über diese Diskriminierung Luft: "Größe 38/40 soll zu groß sein. Mir fehlen die Worte. Es ist verrückt, dass jemand findet, Frauen mit Kleidergröße 38 und mehr sind nicht schön und dürfen keine Designerkleider tragen."

Dann folgt eine klare Botschaft in Richtung der Designer: "Verpisst euch, ich will eure beschissenen Kleider nicht tragen."

Dazu schreibt sie noch: "Wenn ihr meinen Modestil oder meine Musik nicht mögt, ist das eine Sache. Aber sagt mir nicht, ihr könnt jemanden nicht einkleiden, wenn er keine Laufstegfigur hat. Ermutigt Frauen, ihren Körper zu lieben, anstatt sie dazu zu bringen, sich deshalb wertlos zu fühlen. Wir sind in allen Größen schön. Mein Hintern hat Größe 38 und ich gehe trotzdem zu den Grammys. #LOVEYOURBODY" (Liebe deinen Körper).

Bebe Rexha bei der Verleihung der American Music Awards im Oktober 2018 in Los Angeles.
Bebe Rexha bei der Verleihung der American Music Awards im Oktober 2018 in Los Angeles.  © Jordan Strauss/Invision/AP/dpa

Ihr Post löste eine neue Diskussion um Magerwahnsinn und Bodyshaming aus. Viele Follower können nicht fassen, was sie da hören und machen der Sängerin Komplimente, wie gut sie aussieht. Manche empfehlen sogar talentierte Nachwuchsdesigner, denen es eine Ehre wäre, für Rexha ein Kleid zu entwerfen.

Üblicherweise wenden sich nominierte Künstler an namhafte Designer, die ihnen für das jeweilige Event ein maßgeschneidertes Kleid anfertigen.

Und inzwischen hat sich auch ein Modedesigner gemeldet! Christian Siriano (33) twitterte, dass sein gleichnamiges Label Bebe Rexha bereits einige Male eingekleidet hat und man sich freuen würde, es wieder zu tun.

Der US-Amerikaner ist auch kein Unbekannter!

Erstmals erlangte er Beachtung, als er 2008 die amerikanische Designwettbewerbshow "Project Runway" gewann. Inzwischen gehören zu seinen Kundinnen unter anderem Victoria Beckham, Emily Blunt, Lady Gaga, Nicki Minaj, Rihanna und Michelle Obama.

Zum Angebot hat sich Bebe Rexha öffentlich noch nicht geäußert. Aber ihr Post wurde innerhalb eines Tages fast 800.000 Mal aufgerufen!

Titelfoto: Screenshot Instagram/beberexha

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0