Darf er das? Mann verkauft fremden VW Passat, der auf seinem Grundstück parkt

Dorohusk - Da war ein Grundstücksbesitzer wohl mächtig genervt. Oder doch eher geschäftstüchtig? Anders lässt sich die skurrile Aktion, die sich in dem kleinen polnischen Dörfchen Dorohusk in der Woiwodschaft Lublin und unweit der ukrainischen Grenze abspielte nicht erklären.

Ein Ukrainer hatte seinen VW Passat wurde auf einem Privatgrundstück abgestellt. (Symbolbild)
Ein Ukrainer hatte seinen VW Passat wurde auf einem Privatgrundstück abgestellt. (Symbolbild)  © 123rf.com/Emre Cabuk

Was war da los? Wie das polnische Nachrichtenportal "Polsat News" berichtet, hatte der 43-jährige Bewohner aus der Gemeinde Dorohusk das fremde Auto auf seinem Grundstück erst bemerkt, als es dort schon stand. Vom Besitzer war weit und breit keine Spur. Ebenso schleierhaft war, wann und vor allem von wem es abgestellt wurde.

Nun haben wir es hier aber offenbar mit einem sehr geschäftstüchtigen Mann zu tun! Denn er interessierte sich durchaus für den geparkten VW Passat, der auf seinem Landgut zurückgelassen wurde. Und obwohl er nicht der Besitzer des Fahrzeugs war, beschloss er, es zu verkaufen.

Als der Besitzer - ein Mann aus der Ukraine - wieder auftauchte, stellte der mit Entsetzen fest, dass sein Auto verschwunden war.

Er meldete den Verlust bei der Polizei, doch auch die konnte es nicht wiederfinden.

Schließlich machte sich der unehrliche Verkäufer, auf dessen Land das Auto abgestellt wurde, des Diebstahls verdächtig. Der mutmaßliche Täter wurde festgenommen und bereits angeklagt. Ihm drohen nun fünf Jahre Gefängnis.

Titelfoto: 123rf.com/Emre Cabuk


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0