Premiere! Kameras fangen Bilder von Luchsen im Südharz ein

Erfurt - Selbstauslösende Kameras haben in den vergangenen zwei Wochen erstmals Luchse im Südharz abgelichtet.

Dieses Bild schoss die Fotofalle von dem Luchs.
Dieses Bild schoss die Fotofalle von dem Luchs.  © BUND/Universität Göttingen//obs/dpa

Entstanden seien die Bilder im Rahmen einer Kooperation des BUND und der Universität Göttingen, teilte die Umweltschutzorganisation am Freitag mit. Ziel sei es, den Bestand im Thüringer Südharz erstmals systematisch zu erfassen.

In dem Gebiet seien in den vergangenen Jahren wiederholt Luchse gesichtet worden. Unklar sei bisher aber, wie viele der großen Katzen dort lebten.

In ganz Deutschland seien bislang nur 77 erwachsene Tiere erfasst. Thüringen habe aufgrund seiner geografischen Lage und weitläufigen Wälder eine ganz besondere Bedeutung für den Luchs, hieß es.

Bisher lebten die Tiere vor allem im Harz und im Bayerischen Wald. Thüringen liege genau wie Hessen zwischen diesen beiden Gebieten und könne dem Luchs als Brücke dienen.

Immer wieder tappen die Wildtiere in die Kameras.
Immer wieder tappen die Wildtiere in die Kameras.  © Dirk Hirsch/Thüringer Ministerium für Umwelt, Ener

Titelfoto: BUND/Universität Göttingen//obs/dpa

Mehr zum Thema Thüringen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0