"Afrikanische Nacht": Partygäste rasten aus, weil DJ und Band nicht kommen

Ludwigsburg - Weil bei einer Musikparty in einer Konzerthalle in Ludwigsburg nahe Stuttgart einige Interpreten nicht kamen, haben Besucher randaliert.

Als die Polizei anrückte, flüchteten die Partygänger. (Symbolbild)
Als die Polizei anrückte, flüchteten die Partygänger. (Symbolbild)  © DPA

Ein Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes wurde verletzt; wie schwer genau, blieb zunächst offen.

Nach Polizeiangaben vom Freitag waren weder ein für Mitternacht angekündigter DJ noch eine geplante Liveband bei der "Afrikanischen Nacht" aufgetreten.

Als der Veranstalter die Party daher eineinhalb Stunden früher beendete, kam es unter den überwiegend aus Eritrea stammenden und teils betrunkenen Gästen zu Tumulten. Demnach weigerten sich Besucher, die Halle zu verlassen. Einige wurden vom Sicherheitsdienst nach draußen getragen.

Dort soll das Personal mit Flaschen und Bechern beworfen worden sein. Es habe sich zum Schutz in der Halle eingeschlossen und die Polizei alarmiert.

Mehrere Menschen - die genaue Anzahl soll mit Hilfe von Videoaufzeichnungen ermittelt werden - zerstörten laut Polizei die Absperrgitter vor der Arena. Zudem sollen sie eine große Glastür eingeworfen haben.

Als die Polizei anrückte, flüchteten die Partygänger in der Nacht zu Freitag. Die Polizei ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung. Ob zwei jeweils für Freitag- und Samstagabend geplante Folgeveranstaltungen stattfinden oder abgesagt werden, steht noch nicht fest.

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0